Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

International

Politiker wollen Schweizer Brotkultur retten – doch Bäcker sind skeptisch

Politiker nehmen Import-Brot ins Visier: Strengere Deklarationsregeln sollen serbelnden Bäckern helfen. Doch diese sind skeptisch.
Dominic Wirth

Von der Professorin zur Autohändlerin: Wer ist die neue Chefin von Mercedes-Benz?

Karin Stüber hat die Leitung der Mercedes-Benz Automobil AG übernommen. Wer ist die Frau, die noch vor sechs Monaten Studenten in Keltisch unterrichtete?
François Schmid-Bechtel

Erstmals Demonstrant in Hongkong von Polizei angeschossen

Erstmals ist bei den Protesten der Demokratie-Bewegung in Hongkong am Dienstag ein Demonstrant durch einen Polizeischuss verletzt worden. Nach Polizeiangaben sagte der Beamte aus, er habe dem 18-Jährigen in Notwehr in die Brust geschossen.

Heinz-Christian Strache: In Ungnade gefallener Volkstribun

Der Ex-Parteichef gilt innerhalb der FPÖ als Hauptschuldiger für die heftige Wahlniederlage vom Sonntag. Kann er in der Partei bleiben?
Rudolf Gruber aus Wien

Gerede vom «Starbanker» Iqbal Khan täuscht über die Banken-Realität hinweg

Von wegen Rockstars: Der Glanz der Schweizer Paradeplatz-Banker ist verblasst, die Banken sind bloss noch so wichtig wie die vermeintlich biederen Versicherungen.
Niklaus Vontobel

Das Smartphone: nichts anderes als eine freiwillige elektronische Fussfessel

Techkonzerne überwachen uns auf Schritt und Tritt. Wir bauen uns unser eigenes Datengefängnis, das schon gar keine Mauern mehr braucht, um die Insassen zu kasernieren.
Adrian Lobe

Parade in Peking, Proteste in Hongkong

Zum 70. Geburtstag der Volksrepublik präsentiert die chinesische Führung ihr beeindruckendes Waffenarsenal. Ein Fingerzeig nach Hongkong?
Felix Lee

Johnson will den Brexit um jeden Preis

Am Parteitag der Torys schwört der Premierminister seine Leute auf seinen kompromisslosen EU-Austritt ein. In Irland wächst die Sorge vor einem neuen Konflikt in Nordirland.
Sebastian Borger aus London

«Stelle jede politische Aktivität ein»: Strache lässt FPÖ-Mitgliedschaft ruhen

Der frühere österreichische Vizekanzler Heinz-Christian Strache hat zwei Tage nach dem Wahldebakel der FPÖ in Österreich seine politische Karriere beendet. Zudem lässt er seine Mitgliedschaft bei den Rechtspopulisten ruhen.

EU-Chefin von der Leyen kämpft mit groben Personalproblemen

Zwei ihrer Kommissare wurden bereits vor den gestern gestarteten Hearings ausgeschlossen. Von der Leyen droht ein peinlicher Fehlstart.
Remo Hess aus Brüssel

Rekordergebnis bei der Wahl: Werner Kogler ist Österreichs grüne Hoffnung

Bei Journalisten ist Grünen-Chef Werner Kogler gefürchtet. Jetzt könnte er Vize-Kanzler werden.
Rudolf Gruber, Wien

Wie es für Könige üblich war: Jacques Chiracs Sarg durch Paris geführt

Tausende von Franzosen und zahlreiche Staatsoberhäupter haben in Paris vom früheren französischen Präsidenten Jacques Chirac (1995-2007) Abschied genommen.
von Stefan Brändle aus Paris

Hurrikan Lorenzo rollt auf Europa zu – 5 Dinge, die Sie wissen müssen

Am Mittwoch trifft der Hurrikan Lorenzo mit grosser Wucht auf die Azoren. Dort wird er wahrscheinlich nur noch ein Kategorie 2 Hurrikan sein, was jedoch immer noch Windböen von bis zu 200 km/h und starker Regen mit sich bringen kann.
Dennis Frasch/Watson

Nach der Wahl aber vor der grössten Bewährungsprobe

Sebastian Kurz triumphiert, doch die Bildung einer neuen Regierung dürfte schwierig werden. Koalieren die Konservativen mit den Grünen?
Rudolf Gruber aus Wien
Kommentar

Kurz gewinnt Wahl in Österreich: Triumph mit Tücken

Sebastian Kurz dominiert die österreichische Politik. Doch die Suche nach einem Regierungspartner dürfte schwierig werden.
Dominik Weingartner

Arbeitskampf mit politischen Untertönen bei General Motors

Zehntausende General-Motors-Arbeiter streiken. Das bedeutet auch eine Chance für demokratische Präsidentschaftskandidaten.
Renzo Ruf aus Detroit

Hurrikan Lorenzo rollt auf Europa zu – grösste Bedrohung für die Azoren

Am Mittwoch trifft der Hurrikan Lorenzo mit grosser Wucht auf die Azoren. Es wird mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 200 km/h, kräftigen Niederschlägen und einer riesigen Sturmflut gerechnet.
Stefanie Geske

Kurz gewinnt Wahl in Österreich mit historisch grossem Vorsprung

Die konservative ÖVP und die Grünen sind die grossen Sieger der Parlamentswahl in Österreich. Die ÖVP mit Parteichef Sebastian Kurz kam laut Hochrechnungen vom Sonntagabend auf 37,1 Prozent der Stimmen, ein Plus von 5,6 Punkten im Vergleich zur Wahl 2017.

Franzosen verabschieden sich von Chirac – lange Schlange vor Kirche

Tausende Menschen haben am Sonntag angestanden, um sich von dem verstorbenen früheren Staatspräsidenten Jacques Chirac zu verabschieden. Vor dem Pariser Invalidendom bildete sich am Mittag bei Regenwetter eine lange Schlange.

Boris und Donald im Gegenwind: Warum man sie nicht unterschätzen darf

Es war eine Horror-Woche für Donald Trump und Boris Johnson. Beide sind angeschlagen, doch sie werden ohne Rücksicht auf Verluste um ihre Macht kämpfen – zum Schaden der Demokratie.
Peter Blunschi

Polizei in Hongkong geht mit Tränengas gegen Demonstranten vor

Bei neuen Protesten in Hongkong ist es am Sonntag zu Zwischenfällen gekommen. Die Polizei ging mit Tränengas und Pfefferspray gegen Demonstranten vor.

Facebook rechnet mit erneuter Beeinflussung der US-Wahlen

Ausländische Akteure dürften nach dem Dafürhalten des US-Konzerns Facebook im kommenden Jahr erneut versuchen, die US-Präsidentenwahl über die sozialen Netzwerke des Unternehmens zu beeinflussen. Allerdings «auf andere Art, als sie es 2016 getan haben.»

Gucci und Prada unter Hammer und Sichel: China wird 70

Vor 70 Jahren rief Mao die Volksrepublik China aus. Das Land hat einen beachtlichen Wandel hingelegt. Doch wie lange geht das noch gut?
Felix Lee
Gastkommentar

Gastkommentar zu den Wahlen in Österreich: Sebastian Kurz, ein echter Konservativer

Wie sich Österreichs alter und wohl auch neuer Kanzler im Wahlkampf schlägt. Ein Kommentar.
Rainer Nowak

Trumps Mann fürs Grobe

Einst befreite Rudy Giuliani New York von Kriminellen. Heute sieht er sich als «Held» der Ukraine-Affäre.
Renzo Ruf aus Washington

Vertuschungs-Vorwurf an Trump

Ukraine-Affäre: Der Whistleblower behauptet, das Weisse Haus habe das umstrittene Telefongespräch zu verheimlichen versucht.
Renzo Ruf aus Washington

Frankreich verabschiedet sich am Sonntag mit einer grossen Trauerfeier von Jacques Chirac

Mit einer grossen Trauerfeier im Pariser Invalidendom nimmt Frankreich Abschied vom verstorbenen früheren Präsidenten Jacques Chirac. Die Zeremonie sei für Sonntagnachmittag geplant, teilte die Familie am Freitag mit. Am Montag soll Chirac dann im kleinsten Kreise beigesetzt werden.
SDA

Irans Präsident will Beweise für Vorwürfe zu Angriff auf Ölanlagen

Einen Tag nach seiner Rede vor der Uno-Vollversammlung hat der iranische Präsident Hassan Ruhani Beweise für die Schuldzuweisungen an Teheran wegen der Angriffe auf die Ölanlagen in Saudi-Arabien gefordert.
Kommentar

Mit Jacques Chirac geht der letzte Staatschef der alten Schule

Der französische Ex-Präsident Jacques Chirac ist im Alter von 86 Jahren gestorben. Nie war der markige Gaullist populärer gewesen als zu seinem Lebensende.
Stefan Brändle

Erdbeben der Stärke 5,7 erschüttert Millionen-Metropole Istanbul

Ein Erdbeben der Stärke 5,7 hat am Donnerstag die türkische Bosporus-Metropole Istanbul erschüttert. Nach Angaben der Erdbebenwarte der Bosporus-Universität lag das Zentrum des Bebens in Silivri westlich vom Istanbuler Stadtzentrum.

Johnson löst mit geschmackloser Aussage über ermordete Abgeordnete Empörung aus

Grossbritanniens Premierminister Boris Johnson hat mit einer respektlosen Bemerkung über die ermordete Labour-Abgeordnete Jo Cox wütende Proteste ausgelöst. Sogar Politiker aus den eigenen Reihen riefen zur Mässigung auf.

Atomversuche und Affären: Jacques Chirac ist tot

Der französische Ex-Präsident Jacques Chirac ist im Alter von 86 Jahren gestorben. Nie war der markige Gaullist populärer gewesen als zu seinem Lebensende.
Stefan Brändle aus Paris
Video

Brennendes Trawler in Norwegen gekentert

Im Norden Norwegens ist ein in Brand geratenes Schiff gekentert. Der im Hafen von Tromsø liegende Trawler kippte am Donnerstagmorgen qualmend zur Seite, wie Aufnahmen des norwegischen Rundfunksenders NRK zeigten.

Wie China sich im Iran einkauft

Peking investiert Milliarden im von Sanktionen gebeutelten Land - sehr zum Ärger der USA. Auch Teheran zahlt einen hohen Preis für das chinesische Geld.
Michael Wrase aus Limassol

Tödlicher Unfall – TV-Sendung enthüllt: Unglücks-Schweizer fuhren nicht zu schnell

Im Januar starben sechs Schweizer, davon einer aus dem Aargau, bei einem Unfall in Schweden. Das dortige Fernsehen deckt neue Fakten auf. Die Behörden wussten von der Gefährlichkeit der Unfallkurve.
Tobias Keller aus Västervik (S)

Trump sieht es als «Witz», Pelosi legt nach: Was von gestern heute wichtig bleibt

Falls Sie im Gerangel um die Einleitung eines Impeachment-Verfahrens gegen US-Präsident Donald Trump den Überblick verloren haben– hier sind die Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Netanjahu ruft zur raschen Bildung von Einheitsregierung auf

Israels rechtskonservativer Regierungschef Benjamin Netanjahu hat am Mittwoch zur raschen Bildung einer breiten Einheitsregierung aufgerufen. Staatspräsident Reuven Rivlin hatte ihm zuvor gut eine Woche nach der Wahl das Mandat zur Regierungsbildung erteilt.

Petri Heil, Frau Pelosi!

Der vermeintlich grosse Fisch, den Trumps Kontrahenten mit dem Ukraine-Telefonat an Land gezogen haben, wird dem US-Präsidenten nicht im geringsten schaden.
Samuel Schumacher

Ukraine-Transkript ist draussen: Das Telefongespräch in Kürze

Die Luft wird eng für Präsident Trump. Das veröffentlichte Transkript eines Telefongesprächs zwischen dem US-Präsidenten und seinem ukrainischen Amtskollegen spricht eine klare Sprache. Die neuen Erkenntnisse befeuern das laufende Amtsenthebungsverfahren gegen den amerikanischen Präsidenten.
Monica Martin

Johnson und Clinton – diese Impeachment-Verfahren scheiterten

In der Geschichte der USA kam es bisher zu zwei durchgeführten Amtsenthebungsverfahren gegen Präsidenten.
Nora Güdemann

Die wichtigsten Antworten zum Absetzungsverfahren gegen Trump

Wie funktioniert ein Amtsenthebungsverfahren in den USA? Und was passiert, wenn der Präsident seines Amtes enthoben wird? Wir erklären die wichtigsten Punkte.
Renzo Ruf aus Washington

Sonderbericht: Anstieg des Meeresspiegels wurde bisher unterschätzt

Die Eiswelten und Ozeane der Erde verändern sich durch den Klimawandel markant. Die gesamte Erdbevölkerung ist direkt oder indirekt davon betroffen, warnt der Weltklimarat in einem am Mittwoch in Monaco veröffentlichten Sonderbericht.
Video

Chef-Demokratin Nancy Pelosi kritisiert Trump und bereitet ein formales Impeachment-Verfahren vor

Turbulente Stunden in Amerika: Die demokratische Mehrheit im Repräsentantenhaus macht einen weiteren Schritt in Richtung Amtsenthebungsverfahren gegen Präsident Donald Trump. Dieser behauptet nach wie vor, er habe sich nichts zu Schulden kommen lassen.
Renzo Ruf
Kommentar

Brüssel gibt es nicht

In seiner Analyse zur Tendenz, das politische Europa vereinfacht als «die EU» oder «Brüssel» zu bezeichnen, schreibt Auslandkorrespondent Remo Hess: «Das simuliert bloss eine Einheit, die es in Wirklichkeit nicht gibt.»
Remo Hess aus Brüssel

Gerichtsurteil bringt König Boris ins Wanken

Schon am Mittwoch soll das Parlament aus seiner Zwangspause zurückkehren. Die Opposition fordert den Kopf des gedemütigten Premierministers.
Sebastian Borger aus London

Darum ist Macron sauer auf Greta

Emmanuel Macron stand bisher voll zur Klima-Aktivistin Greta Thunberg. Mit ihrem UNO-Auftritt hat sie es aber mit dem französischen Präsidenten verdorben.
Stefan Brändle aus Paris
Kommentar

Trumps Ukraine-Telefonat: Es ist alles noch viel schlimmer

Die neusten Enthüllungen machen ein Impeachment immer wahrscheinlicher. Am Donnerstag folgt der nächste Showdown. Die Analyse
Philipp Löpfe / watson.ch

Nach Angriffen auf saudische Öl-Raffinerie: Iran soll zurück an den Verhandlungstisch

Die Europäer glauben, dass Iran saudische Ölanlagen angegriffen hat. Die wichtigsten Fragen und Antworten.
Dominik Weingartner
Kommentar

Verfassungswidrige Parlamentspause: Boris Johnson am Boden

Im Brexit-Poker liegt der Ball nun wieder beim Parlament. Dieses sollte die Zeit nun nutzen, um einen No-Deal-Brexit zu verhindern.
Sebastian Borger aus London

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.