64 Schuldsprüche bei Mafiaprozess

Nachrichten

Drucken
Teilen

Italien Ein Berufungsgericht in der sizilianischen Hauptstadt Palermo hat gestern in einem Mafiaprozess über 64 Angeklagte insgesamt mehr als 500 Jahre Haft verhängt und damit Urteile erster Instanz grösstenteils bestätigt. In 27 Fällen ergingen Freisprüche. Das Strafverfahren resultierte aus einer gross angelegten Razzia im Jahr 2014 in Sizilien, bei der 95 Festnahmen erfolgten. (sda)

Tausende Zivilisten vertrieben

Libyen Wegen Kämpfen zwischen bewaffneten Gruppierungen im Süden Libyens sind nach Angaben der Vereinten Nationen Tausende Menschen aus ihrer Heimat vertrieben worden. Mehr als 1500 Familien sind in sicherere Gebiete in Sabha, Ubari und Mursuk gebracht worden. Insgesamt seien derzeit mehr als 165000 Libyerinnen und Libyer ­innerhalb des Bürgerkriegslandes auf der Flucht, hiess es in einer Mitteilung des UNHCR. (sda)

Zweifel an Präsidentschaftswahl

Aserbaidschan Die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa hat «schwerwiegende Unregelmässigkeiten» bei der Präsidentschaftswahl in Aserbaidschan bemängelt. Die vorgezogene Wahl in der Kaukasusrepublik hatte der autoritär regierende Staatschef Ilham Alijew Teilergebnissen ­zufolge mit deutlicher Mehrheit gewonnen. (sda)