Anmelden

Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

International

Spanien lehnt Aufnahme des Rettungsschiffes «Lifeline» ab

Spanien will das deutsche Rettungsschiff «Lifeline» mit rund 230 Menschen an Bord derzeit nicht in einem seiner Häfen anlanden lassen. Das sagte der Minister für öffentliche Arbeiten in einem Radiointerview.

OSZE macht «ungleiche Bedingungen» bei Wahlen in Türkei geltend

Die OSZE-Wahlbeobachtermission hat einen «Mangel an gleichen Bedingungen» bei den Parlaments- und Präsidentschaftswahlen am Sonntag in der Türkei kritisiert. Die Regeln seien allerdings weitgehend eingehalten worden.

Bluttat in Bregenz: Mutmasslicher Täter in Polizeigewahrsam

In Bregenz ist es am Montagvormittag zu einem Grosseinsatz der Polizei gekommen. Ein Mann hat auf eine Frau geschossen, die dabei tödlich verletzt wurde. Nach stundenlangem Hin und Her ist der Mann mittlerweile unter Kontrolle der Polizei.
Aktualisiert
Erdogan zeigt sich am frühen Montagmorgen in Ankara vor seinen Anhängern. (AP)

Wahlkommission bestätigt Erdogans Sieg

Nach der Präsidentschaftswahl in der Türkei hat die Wahlkommission offiziell den Sieg von Amtsinhaber Recep Tayyip Erdogan bestätigt. Erdogan habe "die absolute Mehrheit der gültigen Stimmen erhalten."

Mindestens 86 Tote bei Angriff auf Bauern in Nigeria

Bei einem Angriff auf Bauern im Zentrum Nigerias sind nach Polizeiangaben mindestens 86 Personen getötet worden. Für den Angriff seien mutmasslich nomadische Viehzüchter verantwortlich, teilte die Polizei am Sonntag mit.
Weitere Artikel

Mindestens sieben Tote bei Erdrutschen in Vietnam

Bei mehreren Erdrutschen sind in Vietnam mindestens sieben Menschen ums Leben gekommen. Weitere zwölf Menschen gelten als vermisst, wie der Katastrophenschutz am Montag meldete.
Zehntausende Türken feierten am Sonntag Erdogans angeblichen Wahlsieg vor seinem Palast in Istanbul. (Bild: Sedat Suna/EPA (Istanbul, 24. Juni 2018))

Türkei: Erdogan ernennt sich zum Sieger

Die Türkei hat gewählt – Erdogan ernannte am Sonntagabend gleich selbst zum Sieger der Präsidentenwahl. Doch die Opposition warnt vor Manipulationen.
Gerd Höhler, Athen
Bundeskanzlerin Angela Merkel an einer Pressekonferenz am Sonntag nach dem Minigipfel in Brüssel. (Bild: Geert Vanden Wijngaert/AP)

EU-Minigipfel: Asylpolitik wird zum Ideenbasar

Mit einem Sondergipfel haben 16 von 28 EU-Staats- und Regierungschefs versucht, die tiefen Gräben in der Flüchtlingspolitik der EU zu überbrücken. Italien schlägt einen «radikalen Wandel» in der Migrationspolitik vor.
Remo Hess, Brüssel
Eine arabische Frau fährt zum ersten Mal alleine Auto. Bild: Ahmed Yosri/EPA (Riyadh, 24. Juni 2018)

Arabische Frauen feiern ihren ersten Autofahrtag

Saudi-Arabien war das letzte Land, in dem Frauen nicht Auto fahren durften. Viele setzten sich gleich nach Mitternacht ans Steuer. Doch der historische Tag wird von einer Verhaftungswelle überschattet.
Martin Gehlen, Tunis

«Ein echter Mann, ein starker Führer»

Heute wählt die Türkei Präsident und Parlament neu. Die Opposition ist so stark wie schon lange nicht mehr. Das nährt bei manchen Türken die Hoffnung auf einen Wandel. Andere wiederum sehen in Präsident Erdogan nach wie vor den alleinigen Heilsbringer.
Jürgen Gottschlich, Istanbul
Christoph Reichmuth
Kommentar

Unionsstreit in Deutschland: Gefährlicher Poker

Die CSU handelt mit ihrem Powerplay gegen Angela Merkel unverantwortlich, schreibt Berlin-Korrespondent Christoph Reichmuth.
Christoph Reichmuth, Berlin

Kolumbien: Ex-Guerilleros nach Machtwechsel in Sorge

Nach dem Sieg des Hardliners Iván Duque bei der Präsidentschaftswahl von letzter Woche steht der Frieden mit den Farc auf wackligen Beinen. Ex-Guerilleros bangen um ihre Zukunft.
Katharina Wojczenko, Medellin
Angela Merkel und Emmanuel Macron. (Filip SingerEPA)

Zwei im gleichen Boot

Die deutsche Kanzlerin Angela Merkel und der französische Präsident Emmanuel Macron sind aufeinander angewiesen. Scheitert Merkel, hat Macrons angestrebte EU-Reform kaum Chancen.
Stefan Brändle, Paris

Flüchtlings-Hilfsschiff «Lifeline» sitzt auf dem Mittelmeer fest

Das von einer deutschen Organisation betriebene Flüchtlings-Hilfsschiff «Lifeline» harrt nach Drohungen der italienischen Regierung auf dem Mittelmeer aus. Das Schiff mit 230 Flüchtlingen an Bord wartete am Samstag in internationalen Gewässern.

Pro-EU-Grossdemo in London am Jahrestag des Brexit-Referendums

Rund 100'000 Befürworter der britischen EU-Mitgliedschaft sind am Jahrestag des Brexit-Referendums in London auf die Strasse gegangen. Sie demonstrierten für eine Volksabstimmung über das Austrittsabkommen.

Türkische Opposition fordert Erdogan in der Hauptstadt heraus

Zwei Tage vor den Wahlen in der Türkei hat die Opposition Präsident Erdogan mit einer Massenkundgebung in der Hauptstadt herausgefordert. Hunderttausende kamen am Freitagabend zum Auftritt des Kandidaten der Republikanischen Volkspartei (CHP), Muharrem Ince.

EU-Parlamentspräsident: Deutschland soll Flüchtlingsstreit beilegen

EU-Parlamentspräsident Antonio Tajani hat die Mitgliedstaaten eindringlich vor Egoismus in der Flüchtlingspolitik gewarnt. Er rief zudem die CDU und CSU in Deutschland zur Verständigung bei diesem Streitthema auf.

USA setzen gemeinsame Militärmanöver mit Südkorea aus

Die USA und Südkorea haben zwei weitere gemeinsame Militärübungen vorläufig abgesagt. Dies teilte eine Sprecherin des US-Verteidigungsministeriums am Freitag in Washington mit.

Proteste wegen Freilassung mutmasslicher Vergewaltiger in Spanien

Die Freilassung von fünf mutmasslichen Sexualstraftätern hat in Spanien für grosse Empörung gesorgt. Tausende Menschen gingen am Freitagabend bei Kundgebungen im ganzen Land gegen die Gerichtsentscheidung auf die Strasse.

USA: Russland soll für Einhaltung von Waffenruhe in Syrien sorgen

Die US-Botschafterin bei der Uno, Nikki Haley, hat Russland aufgefordert, für die Einhaltung einer Waffenruhe im Südwesten Syriens zu sorgen. Die Verstösse der Regierungstruppen gegen die Waffenruhe in Daraa, Kuneitra und Sueida müssten enden.

Saudi-Arabien: Frauen dürfen ab Sonntag ans Steuer

Am Sonntag fällt das Fahrverbot für Frauen in Saudi-Arabien. Die Vorfreude bei den zukünftigen Fahrerinnen ist gross – doch dies ist nur der erste Schritt in Richtung Gleichberechtigung.
Martin Gehlen, Tunis
Dem Lebensgefühl in Italien – wie hier in Rom – kann sich keiner entziehen. (Getty
Gastkommentar

Hört endlich auf, Italien mieszumachen!

Unserem südlichen Nachbarland geht es besser, als alle denken.
Gottlieb F. Höpli, Publizist und Italien-Liebhaber
Afrikanische Migranten warten auf ein Rettungsboot an der libyschen Küste. Bild: AP (Tripoli, 20. Juni 2018)

Migration: Asyl-Experter warnt vor Scheinlösungen

Schutz der EU-Aussengrenzen, Hotspots in Libyen, Verteilung von Flüchtlingen in der EU – Asyl-Experte Gerald Knaus warnt vor Massnahmen, die er als «Scheinlösungen» bezeichnet. Und er konfrontiert Horst Seehofer mit einer Frage.
Interview: Christoph Reichmuth, Berlin

Italien will Schiffe deutscher Flüchtlingshelfer beschlagnahmen

Italien will zwei unter niederländischer Flagge fahrende Schiffe deutscher Flüchtlingshelfer im Mittelmeer beschlagnahmen, um deren juristischen Status zu überprüfen. Das teilte ItaliensVerkehrsminister Danilo Toninelli von der populistischen Fünf-Sterne-Bewegung mit.
Die schweizerisch-französische Grenze in Moillesulaz bei Genf (Christian Beutler/Keystone)

Neue Grenzgänger-Regel der EU könnte für die Schweiz teuer werden

Die Minister der EU-Mitgliedstaaten einigen sich auf neue Arbeitslosenregelung für Grenzgänger. Diese dürfte bei den Verhandlungen zum Rahmenabkommen noch für Zoff sorgen.
Remo Hess, Brüssel

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.