Anmelden

Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

InternationalAlles anzeigen

Türkischer Aussenminister zum Khashoggi-Fall: Beweise bisher nicht an USA weitergegeben

Die Türkei hat die seit Tagen von Regierungsmitgliedern anonym zitierten Audiobänder von der angeblichen Ermordung des saudischen Regimekritikers Jamal Khashoggi bisher nicht an die USA weitergegeben. Das sagte der türkische Aussenminister Mevlüt Cavusoglu am Freitag.

Khashoggis letztes Ausrufezeichen

Die «Washington Post» publiziert die letzte Kolumne von Jamal Khashoggi, dessen Verschwinden Saudi-Arabien in immer grösseren Erklärungsnotstand bringt.
Michael Wrase, Beirut

Nach Fall Khashoggi: Glencore-Verwaltungsratspräsident fährt nicht nach Saudi-Arabien

Anthony Hayward, der Verwaltungsratspräsident von Glencore, nimmt nächste Woche nicht an der Investoren-Konferenz in Riad teil. Nebst dem Verwaltungsrat der in Zug ansässigen Rohstoff-Händlerin haben weitere Unternehmens-Vertreter abgesagt.

Putins Spione aus dem Aquarium

Der russische Militärgeheimdienst GRU wird nicht erst seit dem Fall Skripal blossgestellt. Was verbirgt sich hinter dem geheimnisumwitterten Aufklärungsdienst, der zum wichtigen Akteur russischer Auslandspolitik geworden ist?
Inna Hartwich, Moskau

Trump will strikte Reaktionen gegen Saudi-Arabien im Khashoggi-Fall

US-Präsident Donald Trump geht inzwischen davon aus, dass der seit mehr als zwei Wochen vermisste saudiarabische Journalist Jamal Khashoggi tot ist. «Es sieht alles danach aus für mich.»

Aargauer plante IS-Anschlag

Thomas C. aus Baden soll ein ranghoher Terrorist gewesen sein. Eine zentrale Rolle beim ­geplanten Attentat auf ein Musikfestival habe auch ein deutsches Ehepaar spielen sollen.

Nach mutmasslicher Enthauptung von Khashoggi: Türkische Zeitung nennt angeblichen Hauptverdächtigen

Nach der mutmasslichen Ermordung des saudischen Regimekritikers Jamal Khashoggi in Istanbul lanciert die türkische Regierung weitere Indizien, die den Verdacht auf das direkte Umfeld des saudischen Kronprinzen Mohammed bin Salman lenken.

Für Berset ist Asem-Gipfel wichtige Diskussionsplattform

Für Bundespräsident Alain Berset bietet der Asem-Gipfel die Gelegenheit, sich mit europäischen und asiatischen Staats- und Regierungschefs «informell und offen» auszutauschen.

EU-Gipfel bleibt bei Flüchtlingsverteilung und Asylreform gespalten

Die EU bleibt in der Frage der Verteilung von Flüchtlingen und der Asylreform gespalten.

Lega-Chef Salvini erwägt Kandidatur als EU-Kommissionspräsident

Der italienische Vizepremier und Innenminister Matteo Salvini erwägt, als Spitzenkandidat einer rechtspopulistischen Parteienallianz bei der EU-Wahl anzutreten und damit für den Posten des EU-Kommissionspräsidenten.

IS-Terrorist aus der Schweiz soll Anschläge in Deutschland geplant haben

Die deutschen Sicherheitsbehörden haben in einer mehr als einjährigen Operation einen Anschlagsplan der Terrororganisation Islamischer Staat (IS) in Deutschland durchkreuzt. Drahtzieher soll ein Schweizer aus dem Kanton Aargau gewesen sein.
Kommentar

Europa braucht neue Kräfte

Angela Merkel und Emmanuel Macron versuchen, gegen die Populismuswelle zu kämpfen – stehen aber selber auf wackligen Beinen.
Stefan Brändle, Paris

Österreich will Streit über Pflichtquoten für Flüchtlinge beenden

Die EU-Staats- und Regierungschefs haben am Donnerstag ihre Beratungen am Gipfel in Brüssel fortgesetzt. Auf dem Programm stehen Gespräche über die Flüchtlingsfrage, ein verstärkter Schutz der Aussengrenzen und die Abwehr von Cyberattacken.
Aktualisiert

Khashoggi-Fall zieht weite Kreise in den USA und der Türkei

Im Fall des verschwundenen saudiarabischen Journalisten Jamal Khashoggi setzen die US-Demokraten Präsident Donald Trump unter Druck. In einem offenen Brief forderten demokratische Senatoren am Mittwoch eine Offenlegung von Trumps Finanzbeziehungen zu Saudi-Arabien,

Nordirland: Die Einheit geht zu Bruch

Ausgerechnet das EU-treue Land erschwert eine Einigung mit der EU. Der Brexit treibt einen Keil zwischen die eigentlich versöhnten protestantischen und katholischen Bevölkerungsgruppen Nordirlands.
Sebastian Borger, Lisnaskea

Brexit: EU und Grossbritannien machen Hoffnung auf einen Deal

Trotz Blockade in den Brexit-Verhandlungen betonen die Brüssel und London die Chancen auf eine gütliche Trennung.

Fall Kashoggi: Zur falschen Zeit am falschen Ort

Die Nähe zu den Muslimbrüdern und ihrem Schutzherrn Erdogan wurde dem saudischen Journalisten und Regimekritiker Jamal Kashoggi vermutlich zum Verhängnis.
Joseph Croitoru

Sie wollte ein Terroropfer sein

Eine Französin ist zu einer Haftstrafe verurteilt worden, weil sie sich fälschlicherweise als Opfer der Bataclan-Anschläge ausgegeben hatte. Sie ist keineswegs ein Einzelfall.
Stefan Brändle, Paris

Amoklaufender Schüler tötet 18 Menschen in Schule auf der Krim

Auf der von Russland annektierten Halbinsel Krim hat ein Amokläufer in einer Schule 18 Menschen erschossen und danach sich selbst getötet. Ausserdem wurden Dutzende weitere Menschen bei dem Vorfall in Kertsch verletzt worden, die meisten von ihnen Jugendliche.

Klimawandel bedroht gemäss Studie Unesco-Welterbe am Mittelmeer

Viele Unesco-Kulturerbestätten liegen am Mittelmeer in atemberaubenden Landschaften. Auch deshalb sind sie bei Touristen so beliebt. Doch ausgerechnet diese pittoreske Lage kann ihnen bald zum Verhängnis werden. Zu den Opfern zählt nicht nur Venedig.

Die wichtigsten Fragen zu den blockierten Brexit-Verhandlungen

Die Zeit drängt, doch eine schnelle Lösung ist nicht in Sicht. Die Brexit-Verhandlungen sind wegen der Nordirland-Frage blockiert.
Remo Hess, Brüssel

Verschwundener Journalist: Saudi-Arabiens Märchen aus 1001 Nacht

Saudi-Arabien will den Tod des regimekritischen Journalisten Jamal Khashoggi als aus dem Ruder gelaufenes Verhör darstellen. Die Glaubwürdigkeit dieser Version ist gering.
Michael Wrase, Beirut

Zeitung: Khashoggi in Istanbuler Konsulat gefoltert und enthauptet

Saudiarabische Agenten sollen dem verschwundenen Journalisten Jamal Khashoggi erst die Finger abgeschnitten und ihn später enthauptet haben. Dies berichtete die türkische Zeitung «Yeni Safak» am Mittwoch unter Berufung auf eine Audioaufnahme von dem Geschehen.

Kirchenspaltung ist Realität: Streit um orthodoxe Kirche eskaliert

Die Russisch Orthodoxe Kirche will dem Patriarchat in Konstantinopel seine theologische Vormachtstellung streitig machen. Zum Bruch führte nicht zuletzt der Krieg in der Ukraine.
Stefan Scholl, Moskau

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.