Anmelden

Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

International
Französische Fussballfans feiern den Weltmeistertitel ihrer Mannschaft. Bild: Jack Taylor/Getty (Paris, 15. Juli 2018)

Liberté, Egalité, Mbappé

Frankreich feiert den zweiten Weltmeistertitel. Aus der legendären Zidane-Elf ist eine Spielergeneration herangewachsen, deren Herkunft kaum mehr ein Thema ist.
Stefan Brändle, Paris

Putin sieht Entspannungs-Signale zwischen Russland und Frankreich

Der russische Präsident Wladimir Putin sieht Signale für eine Entspannung in den Beziehungen zu Frankreich. Es gebe Zeichen, dass seit einiger Zeit eingefrorene Mechanismen der Zusammenarbeit wieder aufgenommen würden, sagte er am Sonntag.
Retter mit einem evakuierten Buben in der Tham-Luang-Höhle. Das undatierte Bild stammt von einem Video und wurde am vergangenen Mittwoch über die Facebook-Seite der thailändischen Navy Seals publiziert.Bild: Thai Navy Seal Facebook/AP (Mae Sai, 11. Juli 2018)

Höhlendrama in Thailand: Am Ende rannten die Retter um ihr Leben

Über zwei Wochen lang hatte das Höhlen-Drama in Thailand die Welt in Atem gehalten. Nach der Rettung des Jungen-Fussballteams wird klar, wie riskant die Evakuierung der Jungen und ihres Coachs tatsächlich war.
Ulrike Putz, Singapur

Wenig Ruhe im Hause May

Den Besuch von Trump und dessen Anfeindungen hat Theresa May überlebt. Aufatmen kann sie dennoch nicht. Die britische Premierministerin kämpft um ihr politisches Überleben. Nicht mal ihre Partei hat sie ganz hinter sich.
Sebastian Borger, London

Mehrere Länder sagen Italien Aufnahme von je 50 Flüchtlingen zu

Als Zeichen der stärkeren Zusammenarbeit in der EU-Asylpolitik haben nach Frankreich und Malta auch Deutschland, Spanien und Portugal Italien die Aufnahme von dutzenden Bootsflüchtlingen zugesagt.
Weitere Artikel
Romantiker können dem Mond bald noch näher sein als dieses Pärchen hier. Bild: Getty

Antrag im All

Per Brieftaube, im Kino oder im Heissluftballon – eine Agentur hat sich auf die Organisation von Hochzeitsanträge spezialisiert und bietet jetzt auch eine Reise um den Mond an. Doch das hat einen Hacken.
Dominik Buholzer

Frankreich begeht Nationalfeiertag mit Militärparade

Unter massivem Sicherheitsaufgebot hat Frankreich seinen Nationalfeiertag begangen. Frankreichs Präsident Emmanuel Macron nahm am Samstag die traditionelle Militärparade auf den Pariser Champs-Elysées ab.
Aktualisiert
Der Finaleinzug zündete den Funken: Auf der Champs-Elysée feierten am letzten Dienstag Tausende französische Fans den Sieg über Belgien. (Bild: Anthony Ghnassia/Getty (Paris, 10. Juli 2018))

Heute Nationalfeiertag, morgen Weltmeister?

Frankreich, das Land der geborenen Individualisten, findet immer wieder zu einer kollektiven Leidenschaft – sei es heute an der Militärparade des Nationalfeiertags oder am Sonntag im Final der Fussball-WM.
AktualisiertStefan Brändle, Paris

Britischer IS-Anhänger wegen Mordplan an Prinz George verurteilt

Ein britischer Anhänger der Terrormiliz IS ist wegen eines geplanten Anschlags auf den britischen Thronfolger Prinz George zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Der 32-jährige Mann habe den Namen und die Adresse von Georges Schule in einem Chatroom veröffentlicht.

Uno-Länder einigen sich auf Abkommen zur Massenmigration

Die Vereinten Nationen haben sich am Freitag auf ein globales Migrationsabkommen geeinigt. Ziel ist es laut Uno-Vertretern, durch zwischenstaatliche Zusammenarbeit und unter Berücksichtigung der nationalen Souveränität die Migration sicherer und geordnet zu machen.

Gerettete Buben in Thailand dürfen Spital am Donnerstag verlassen

Die aus einer Höhle in Thailand gerettete Knaben-Fussballmannschaft und deren Trainer sollen das Spital am Donnerstag verlassen dürfen. «Sie werden alle gemeinsam entlassen», sagte der thailändische Gesundheitsminister Piyasakol Sakolsattayatorn am Samstag.
Donald Trump und Theresa May bei ihrer gemeinsamen Pressekonferenz in Aylesbury. (Stefan Rousseau/Getty, 13. Juli 2018)

Trump fällt May in den Rücken

Mit einer beispiellosen Breitseite hat US-Präsident Donald Trump die britische Premierministerin im Vorfeld seines Besuches in London düpiert. Einmal dort angekommen, wollte er allerdings nichts mehr von seiner Kritik wissen.
Sebastian Borger, London

Mexiko fordert rasche Zusammenführung von Migrantenfamilien in USA

Im Konflikt um die Trennung von lateinamerikanischen Einwanderern von ihren Kindern an der US-Grenze hat der noch amtierende mexikanische Präsident Enrique Peña Nieto eine schnelle Zusammenführung der Familien gefordert.

Nicaragua mit Generalstreik nach tödlichen Unruhen

Einen Tag, nachdem fünf Menschen bei Auseinandersetzungen ums Leben gekommen sind, hat in Nicaragua ein 24-stündiger Generalstreik begonnen. Banken, Märkte, Tankstellen und Schulen blieben am Freitag im Protest gegen den Präsidenten Daniel Ortega geschlossen.
Ein Mitarbeiter prüft tonnenschwere Rohre für die zukünftige Ostseepipeline Nord Stream 2 auf einem Lagerplatz im deutschen Mukran. (Jens Büttner/Keystone, 16. Dezember 2016)

USA drohen Europa mit Sanktionen gegen Nord Stream 2

Beim Streit um den Bau der neuen russisch-deutschen Ostseepipeline geht es um ukrainische und polnische Ängste, um amerikanische Exportpläne und vor allem um viel Geld.
Stefan Scholl, Moskau

Queen empfängt US-Präsident Trump und First Lady Melania

Queen Elizabeth II. hat US-Präsident Donald Trump und First Lady Melania auf Schloss Windsor empfangen. Die 92 Jahre alte Monarchin begrüsste die beiden am späten Freitagnachmittag mit militärischen Ehren im Innenhof des Palasts.

Zehntausende demonstrieren gegen Trump-Besuch in Grossbritannien

Zehntausende Menschen sind am Freitag gegen den Besuch von US-Präsident Donald Trump in Grossbritannien auf die Strasse gegangen. Schätzungen der Initiative «Stop Trump» sprachen sogar von «mindestens 250'000» Demonstranten allein in London.
Migranten als Spielball der Politik: Mehrere aus dem Mittelmeer gerettete Flüchtlinge verlassen ein Schiff der italienischen Küstenwache im Hafen von Trapani. (Igor Petyx/AP, 12. Juli 2018)

Mattarella spricht ein Machtwort im Migrationsstreit

Der Unmut über die ständigen Provokationen von Innenminister Matteo Salvini wächst – auch innerhalb der italienischen Regierung. Nun sah sich Staatspräsident Sergio Mattarella zu einer Intervention genötigt.
Dominik Straub, Rom
Femke Halsema bei der Vereidigung als Bürgermeisterin von Amsterdam. (Bild: Robin van Lonkhuijsen/EPA (12. Juli 2018))

Eine Frau regiert die Grachtenstadt

Eigentlich hatte Femke Halsema von der Politik die «Schnauze voll», nun wird sie die erste Bürgermeisterin von Amsterdam.
Helmut Hetzel, Den Haag

May: Grossbritannien und die USA streben Freihandelsabkommen an

Grossbritannien und die USA haben sich nach Angaben von Premierministerin Theresa May darauf geeinigt, ein gemeinsames Freihandelsabkommen anzustreben. Beide Länder wollten unter anderem einen «Gold Standard» bei der Kooperation in Finanzdienstleistungen setzen.

Türkischer Botschafter kündigt Aufhebung von Ausreisestopps an

Der türkische Botschafter in der Schweiz, Ilhan Saygili, hat am Freitag die Aufhebung des Ausreisestopps für sieben türkisch-schweizerische Doppelbürger angekündigt. Grund dafür ist die Aufhebung des Ausnahmezustandes in der Türkei am kommenden Mittwoch.
Die Strasse von Hormus zwischen dem Golf von Oman und dem Persischen Golf. (Kamran Jebreili/AP, 19. Januar 2012)

Streit um Ölexporte: Iran droht mit Schliessung der Strasse von Hormus

Der Iran will auf das von den USA angestrebte Exportverbot für sein Rohöl mit Gegenmassnahmen reagieren. Hardliner liebäugeln mit der Sperrung der für den Ölhandel wichtigen Strasse von Hormus.
Michael Wrase, Limassol
Die Cinque Stelle und ihr Chef Luigi Di Maio feiern die neue Rentenregelung für ehemalige Abgeordnete. (Bild: Massimo Percossi/EPA, Rom, 12. Juli 2018)

Fürstliche Politikerrenten in Italien werden gekürzt

Die italienische Abgeordnetenkammer hat am Mittwoch die Leibrenten ihrer früheren Mitglieder gekürzt. Damit wird ein altes Wahlversprechen der Protestbewegung Cinque Stelle eingelöst. Der Staat spart so 40 Millionen Euro pro Jahr.
Dominik Straub, Rom
Im Fokus einer Fernsehkamera: US-Präsident Donald Trump an der Pressekonferenz anlässlich des Nato-Gipfels in Brüssel. (Markus Schreiber/AP (12. Juli 2018))

Die Gier der Medien nach Donald Trump

Am Nato-Gipfel dreht sich alles um den US-Präsidenten. Und nicht nur dort: Die amerikanischen Medien sind geradezu süchtig nach Donald Trump – obwohl sie ihm mehrheitlich ablehnend gegenüberstehen.
Patrik Müller*
Der neue Brexit-Minister: Dominic Raab. (Bild: Sean Dempsey/EPA, London, 11. Juli 2018)

So will Grossbritannien den Brexit meistern

Der neue Brexit-Minister Dominic Raab hat die neue Verhandlungsgrundlage für den Brexit vorgestellt. Darin akzeptiert Grossbritannien jährliche Milliardenzahlungen an die EU.
Sebastian Borger, London

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.