Mindestens 11 Tote bei Hochhausbrand in Tschechien

Bei einem Brand in einem Hochhaus im Osten Tschechiens sind mindestens 11 Menschen gestorben. Das berichtete die Agentur CTK am Samstag unter Berufung auf einen Sprecher der Feuerwehr. Unter den Toten seien auch drei Kinder. Das Feuer war am Nachmittag in einer Wohnung im 11. Stock des 13-stöckigen Plattenbaus in der Stadt Bohumin (Oderberg) an der Grenze zu Polen ausgebrochen, wie die Polizei mitteilte. Es griff auf die darüberliegenden Stockwerke über.

Mindestens 130 Verletzte bei Zusammenstössen in Beirut

Bei Zusammenstössen zwischen Sicherheitskräften und Demonstranten sind in der libanesischen Hauptstadt Beirut mindestens 130 Menschen verletzt worden. 28 von ihnen seien in umliegende Krankenhäuser gebracht, 102 vor Ort behandelt worden, teilte das libanesische Rote Kreuz am Samstag über Twitter mit.
Video

Touristen flüchten vor Tornado in Sizilien

Am vergangenen Mittwoch kam es am Strand in Sizilien zu einem Tornado. Dieser traf in Cefalu am Hafen auf Land. Auf Videos ist zu sehen, wie Menschen vom Strand flüchten.
Visthanna Vimalakanthan
Video

Ärmelkanal: Rekordzahl an Migranten aufgegriffen

Die Zahl von Migranten, die an einem einzigen Tag den Ärmelkanal überqueren wollten, hat am Donnerstag einen neuen Rekord erreicht. 235 Menschen seien bei der Überfahrt von Frankreich nach England in kleinen Booten entdeckt worden.
Katja Jeggli

Festnahmen nach Explosion in Beirut: 16 Hafenmitarbeiter verhaftet

Die Betroffenen der Explosion von Beirut fordern Antworten: Was war der Auslöser? Und wer ist verantwortlich? 16 Verdächtige werden festgenommen - aber viele Libanesen trauen der politischen Elite dennoch nicht zu, den Fall transparent und vollständig aufzuarbeiten.
dpa

«You can't do that»: Interviewer treibt Trump mit Fakten in die Enge

Die USA ist Spitzenreiter in Sachen Corona-Neuansteckungen. Die Regierung und allen voran US-Präsident Donald Trump werden harsch kritisiert für ihren Umgang mit der Pandemie. In einem Fernseh-Interview scheiterte Trump beim Versuch, die Lage herunterzuspielen.
Julian Wermuth/watson.ch