Der Deponiemangel spitzt sich immer mehr zu, neue Standorte sollen Entlastung bringen: Diese Deponien sind in der Region St.Gallen derzeit in Planung

Der Betrieb der Deponie Tüfentobel in Gaiserwald muss wegen eines Rechtsstreits stark eingeschränkt werden. Schon davor war der Kanton dringend auf mehr Deponien angewiesen. Seit Jahren sucht er deshalb Alternativen und hat mögliche Standorte in den kantonalen Richtplan aufgenommenen. Mit den neuen Deponien soll sich die Situation entspannen. Die einzelnen Projekte verzögern sich aber.
Perrine Woodtli
Video

Blitzeinschlag auf Sportplatz in Abtwil: 13 Fussballspieler aus dem Krankenhaus entlassen – einer bleibt hospitalisiert +++ Präsident des Ostschweizer Fussballverbandes: «Der Schock ist gross»

Am Dienstagabend ist es in Abtwil bei einem Gewitter zu mehreren Blitzeinschlägen gekommen. Auf dem Sportplatz Spiserwis wurden 14 Jugendliche verletzt und mussten ins Spital gebracht werden. Inzwischen konnten 13 Spieler das Krankenhaus verlassen. Der 16-Jährige, welcher mit der Rega ins Spital geflogen werden musste, bleibt hospitalisiert.
Aktualisiert
Umfrage

«Gesunde Bäume fällen macht keinen Sinn»: Dass Platanen an der Rorschacher Seepromenade weg müssen, sorgt bei den Passanten für Unmut

An der Seepromenade Rorschach fallen die Platanen bald der Motorsäge zu Opfer. Der Grund: Viele sind von Rindennekrose befallen. Zum Schutz vor der ansteckenden Krankheit werden nicht nur kranke sondern auch manch gesunder Baum mitgefällt. Wie eine Umfrage zeigt, stösst das bei den Passanten auf Kritik.
Aybüke Köseoglu & Basil Schnellmann

Ortsbürgergemeinde St.Gallen: Trotz Coronakrise finanziell gut im Strumpf

Die Ortsbürgergemeinde St.Gallen hat die Coronakrise bisher gut überstanden: Das budgetierte Defizit von 350'000 Franken fürs laufende Jahr könnte zwar auf eine Million steigen, in der Ausgleichsreserve für solche Fällen liegen aber mehr als genug Mittel, um das Loch abzufedern.
Reto Voneschen

Leserbriefe zu den Wahlen und Abstimmungen vom 27. September

Ende Herbst werden im Kanton St.Gallen die Behörden neu gewählt. Zahlreiche Frauen und Männer versuchen am 27. September den Sprung ins Gemeindepräsidium, in den Gemeinderat oder ins Parlament. Aber auch mehrere Abstimmungen stehen an. Hier finden Sie alle Leserbriefe zu diesen Urnengängen.

Die Stadt St.Gallen ermöglicht Migranten und Jugendlichen politische Mitgestaltung: Genutzt wird dies kaum – jetzt berät das Parlament über eine Überarbeitung

Acht Vorstösse in 13 Jahren: Durch das Partizipationsreglement können Jugendliche ohne Stimmrecht und Migranten im Stadtparlament politische Vorstösse einreichen. Doch genutzt wurde das Instrument kaum. Heute berät das Stadtparlament über eine revidierte Version. Doch beim Wie sind sich Parlament und Stadtrat uneins.
Sandro Büchler

«Heimat» zieht es in die Fremde und hat auch Teetrinker im Visier – der Steinacher Tabakproduzent Roger Koch zeigt sich ehrgeizig und demütig zugleich

Nach der richterlichen Genehmigung des Nachlassvertrags soll es mit der Zigarettenherstellerin Koch & Gsell aufwärts gehen. Gründer und Firmenchef Roger Koch hat «ambitionierte Zukunftspläne» und dabei neue Märkte wie Polen, Dänemark oder vielleicht Österreich sowie neue Produkte wie Snus und Tee im Auge. Und er will auf Finanzierungen aus eigener Kraft setzen, zumindest vorläufig.
Thomas Griesser Kym
Reportage

Alte Thurgauer Parkettböden und ein Induktionsherd: Der umstrittene Freihof in Mörschwil zeigt sich in einem neuen Kleid – ein Rundgang

Jahrelang war unklar, was mit dem über 200 Jahre alten Freihof geschehen soll. Das Haus wurde zum Streitthema unter den Mörschwilerinnen und Mörschwilern. 2018 beschlossen sie schliesslich, das markante Gebäude zu sanieren. Die Arbeiten werden in Kürze abgeschlossen. Nun ist der Freihof wieder ein Wohnhaus. Die ersten Mieter sind eingezogen.
Perrine Woodtli

Wirbel um Gossauer SVP-Plakate: SP-Kantonalpräsident kritisiert Slogan als «völkische Sprache mit Anklängen an die Nazi-Zeit» – SVP-Präsident: «Lächerlich»

Die SVP Gossau-Arnegg wirbt im Wahlkampf mit dem Slogan «Im Auftrag des Volkes». SP-Kantonalpräsident Max Lemmenmeier ist empört: «Diese gezielte Vergiftung im politischen Alltag ist unsäglich.» SVP-Ortsparteipräsident Andreas Oberholzer kann die Aufregung nicht verstehen. Der Slogan sei eine Anlehnung an James Bond.
Michel Burtscher