Gewalt

Unruhige Ostern: Tote und Verletzte im Nachtleben

Im Lausanner und Neuenburger Nachtleben ist das Osterwochenende alles andere als friedlich verlaufen: Bei Auseinandersetzungen kamen mindestens zwei Menschen ums Leben. Ein Sicherheitsmann wurde in Neuenburg angeschossen und schwer verletzt.

Drucken
Teilen
Die Polizei hatte in der Westschweiz viel zu tun (Symbolbild)

Die Polizei hatte in der Westschweiz viel zu tun (Symbolbild)

Keystone

Ein Selbstmord-Drama überschattete in der Nacht auf den Ostersonntag die Feierlichkeiten zum 1000-jährigen Jubiläum der Stadt Neuenburg. Ein 22-Jähriger schoss gegen 3 Uhr am frühen Morgen vor einer Diskothek unvermittelt mit einer Pistole auf einen Sicherheitsmann und brachte sich danach selbst um.

Der am Hals getroffene Sicherheitsmann wurde ins Spital gebracht und in der Nacht operiert, wie die Neuenburger Kantonspolizei mitteilte. Er befindet sich nicht mehr in Lebensgefahr.

Die Ermittlungen zum Hergang der Tat, zum Motiv des Mannes und zur Herkunft der Waffe sind im Gange. Der zuständige Staatsanwalt sagte auf Anfrage zu einem Bericht der Westschweizer Zeitung "Le Matin", dass es sich um eine Pistole handle, wie sie in der Armee verwendet werde. Sie könnte aber auch privat erworben worden sein.

Ein 30-jähriger Mann starb zudem am frühen Freitagmorgen bei einer Messerstecherei in der Lausanner Innenstadt. Die Polizei fand gegen 6 Uhr morgens den Schwerverletzten sowie einen weiteren, 25-Jährigen, der leicht verletzt war. Im Spital verstarb der 30-Jährige.

Einige Stunden nach der Tat konnte die Polizei nach einer Suche mit einem Spürhund einen Verdächtigen fassen. Laut Polizei handelt es sich um einen 24-jährigen Mann. Ermittlungen zum Hergang der Tat wurden aufgenommen.

In Bern endete ein Streit unter Nachtschwärmern mit zwei Verletzten, und in Dällikon ZH stach ein Türke auf Landsleute ein.

Gemäss Polizeiangaben betrat der 37-Jährige am Ostersonntagabend ein Firmengelände und attackierte aus bisher nicht bekannten Gründen zwei Landsleute mit einem Messer. Diese erlitten leichte Schnittverletzungen. Im Verlauf des anschliessenden Gerangels verletzte sich ein weiterer Mann leicht.

In der Stadt Bern wurden zwei Männer in der Nacht auf Samstag angegriffen und verletzt. Sie hatten sich mit vier Jugendlichen gestritten, als plötzlich einer der jungen Unbekannten ein Messer zückte und zweimal auf die Opfer einstach.