Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Rallye durch Grossbritannien: «Die Eindrücke werden uns noch lange begleiten»

Der Amriswiler Stefan Keller nahm mit seinem Sohn Benjamin an der Rallye «Knights of the Island» durch das Britische Königreich teil und machte damit auf die Aktion «Ostschweizer helfen Ostschweizern» aufmerksam.
Manuel Nagel
Stefan und Benjamin Keller machen im Süden Schottlands Halt und nehmen sich Zeit für ein Selfie. (Bild: PD)

Stefan und Benjamin Keller machen im Süden Schottlands Halt und nehmen sich Zeit für ein Selfie. (Bild: PD)

Stefan Keller, vor etwas mehr als einer Woche sind Sie und Ihr Sohn von diesem Abenteuer zurückgekehrt. Denken Sie noch oft an die zehn Tage in England, Wales und Schottland zurück?

Ja, sehr gerne sogar. Wir haben unglaublich viele Eindrücke sammeln können. Diese werden uns noch lange begleiten.

Eine der Vorgaben, um an der Rallye teilzunehmen, war das Sammeln von Spenden für einen karitativen Zweck. Wo steht das Spendenbarometer?

Der Stand ist im Moment bei 2380.50 Franken. Das ist zwar schön, aber wir hätten uns über mehr gefreut, da es für einen wirklich tollen Zweck in der Region bestimmt ist. Gerne nehmen wir jetzt noch Spenden entgegen. Die Angaben dazu sind auf unserer Webseite www.laplander.ch.

Konnten Sie die Landschaft geniessen, oder war es wichtig, möglichst schnell im Ziel in Edinburgh zu sein?

Wir nahmen uns die Zeit zum Geniessen und hielten auch mal an, wenn es uns gefiel. Uns war das wichtiger als eine schnelle Fahrt.

Sie nahmen mit einem fast 40-jährigen Volvo C304 4x4 teil. Gab es mit dem Geländewagen irgendwelche Schwierigkeiten?

Das wäre gut möglich gewesen. Wir mussten nur den Unterbrecher nachstellen, damit die Zündung wieder perfekt funktioniert.

Welches war der schönste Moment auf Ihrer Reise?

Das ist wohl die schwierigste Frage, da es sehr viele ganz schöne Momente gab. Zum Schönen gehören sicher die wundervollen Landschaften, welche wir bei bestem Wetter sehen durften. Und ebenfalls unvergesslich werden der herzliche Kontakt unter den Teilnehmenden sowie die Hilfsbereitschaft bei Pannen von anderen Teams sein.

War die Rallye «Knights of the Island 2018» ein einmaliges Ereignis für Sie beide, oder planen Sie und Ihr Sohn in den kommenden Jahren eine erneute Teilnahme?

Es war als einmaliges Erlebnis gedacht und somit ist nichts geplant. Aber man weiss ja nie.

Der Artikel von vor der Rallye:

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.