Die schönsten Leserbilder im Februar

Merken
Drucken
Teilen
Die Bise beschert wunderbares Segelwetter.
Der Tag neigt sich dem Ende zu.
Ein kleiner Fuchs auf Nahrungssuche.
Mit der Sonne im Spiel.
Durchblick.
Corona mindert die Frühlingsgefühle.
Der Mond berührt den Horizont.
Sonnenaufgang über Stein.
Untergehende Sonne im Saharastaub in Schnart bei Mutwil.
Die Biene aus einer anderen Perspektive.
Der C-Falter liebt Beeren und Blüten.
Klirrende Kälte mit brillianter Fernsicht über dem Nebelmeer.
Herisau, Migros Baustelle.
Der Bettenauer Weiher.
Auf geht´s zur ersten Velotour.
Märzenbecher.
Aufgeschnappt auf einem Spaziergang oberhalb von Flawil.
Abendstimmung in Ermatingen.
Dem Krokus hinter die Fassade geschaut.
Ganz klein im hohen Wald. Märzenbecher im Romanshornerwald.
Mikado für Riesen im Romanshornerwald.
Frühling im Februar.
Der Admiral geniesst die Frühlingssonne.
Ziemlich früh dieses Jahr...
Die Umrisse des Hohen Kastens im Saharastaub.
Sonnenaufgang am Arboner Hafen.
Die Bienen freuen sich über die warmen Temperaturen.
Sonnenaufgang am Arboner Seeufer.
Die Götter im Göttersaal des Museums Prestegg in Altstätten warten geduldig auf dass Coronaende.
Rheinspitz.
Der letzte Rest Saharastaub lässt den Pfyner Weiher in den frühen Morgenstunden in einem ganz besonderen Licht erstrahlen.
Saharastaub verfärbt den Abendhimmel über dem Bodensee.
Sahara über St.Gallen.
Aufgespiesst und koloriert mit Saharasand. Blick über das abendliche St.Gallen.
Blick über Altstätten.
Morgenstund hat Saharastaub im Mund. Aufgenommen bei Birwinken.
Morgenstund hat Saharastaub im Mund. Auch bei Mattwil.
Frühling am See bei Münsterlingen.
Warten auf den Vollmond.
Ein Sonnenuntergang wie aus dem Bilderbuch. Aufgenommen in Rotzenwil bei Muolen.
Endlich kommt er... der Frühling.
Krokusse.
Wegen des Saharastaubs gleicht die Sonne einer Orange.
Saharastaub verfärbt den Abendhimmel über dem Bodensee.
«Frau Hösli» unterwegs.
Burg Neu Altstätten.
Erster Krokus im Garten.
Der Bergfink ist startbereit.
Im Wildpark Peter und Paul wird die Hackordnung neu bestimmt.
Sahara-Sonnenaufgang vom Hinterhof Herisau aus fotografiert.
Ein neuer Gast in unserem Garten.
Zauber der Kirschblüten – den Frühling ins Haus geholt.
Fly me to the moon.
Kunstflug bei Arbon.
Werdenbergblick.
Die Holzbiene spürt den Frühling.
Innere Strukturen eines Lindenblatts.
Frühlingsschnee, aufgenommen von Speicher aus.
Lensball-Spielereien beim Wilenersee.
Am noch gefrorenen Wenigerweiher.
Übrig geblieben vom Eiszauber der letzten Tage ist das Eisgespenst von Uttwil.
War's das? Winter ade?
Morgentau am Netz.
Mist, jetzt habe ich meine Sonnenbrille vergessen.
Keine einfachen Wohnverhältnisse auf Ruine Ramschwag.
Ein Silberreiher mit einer happiger Mahlzeit.
Den Blick immer zur Sonne.
Holzvorrat für nächstes Jahr.
Flachgelegt.
 Der Hund wartet schön auf seine Besitzer.
Mit oder ohne «Blöterli»?
Frühlingshaftes Frühstück im Freien.
Die erste Hummel im Tal.
In Sennwald gibt es immer noch viel Schmelzwasser.
Ein Graureiher-Kollege im Anflug.
Ein Reh am Abend am Rhein.
Sonnenuntergang bei Steinegg, Teufen.
Love the Natur, by day and night.
Ein Vogel-Fisch über dem Hafen in Romanshorn.
Frühlingsfarben.
Ein Leberblümchen.
Herbststimmung bei Frühlingstemperaturen im Winter auf dem Iselisberg.
Mystische Stimmung in einem Wald in Wilen bei Neunforn.
Grünspecht im Abflug.
Der Frühling kommt.
Grünspecht am Unterbachweiher.
Gekritzel am Himmel.
Romanshorn im Zauber der Kälte.
Hier geht's lang!
Den letzten Sonnenstrahl geniessen in Uttwil.
Zähne eines Eis-T-Rex in Romanshorn.
Löchriges Eis. Jetzt taut es.
Musik (f)liegt in der Luft in Stein am Rhein.
Was das Eichhörnchen wohl für Leckereien im Baum versteckt hat?
Ein Graureiher stelzt durch den Schnee.
Alpstein West.
Birkenhain bei Altstätten.
Wolkenspiele in Altstätten.
Abendrot über dem Säntis vom Chäseren aus fotografiert.
Abendrot mit Sichelmond über dem Bergli bei Schwellbrunn.
Ist die Kälte bald vorbei?
Eis am Stiel.
Das letzte Eis klammert sich an diesen Busch in Romanshorn.
Die Eisgespenster verabschieden sich.
Weidekätzchen mit Eisperlen.
Eisgeister am See in Altnau.
Sonnenuntergang vom hinteren Schönenberg Richtung Ricken.
Eisteller an der Kette.
Eine Eishöhle im Busch in Romanshorn.
Mittlerweile hat das Tauwetter eingesetzt.
Im Höchsterwald zeigt ein spezieller Wegweiser die Richtung zum Vitaparcours.
An der Hauptstrasse in Muolen wirft die Vormittagssonne eigenwillige Schatten an eine Hauswand hinter einer Platane.
Ein junger Ziegenbock, eine künftige Packgeiss, tut alles, um Haselkätzchen zu erhaschen.
Rundes Eis in Altnau.
Abendstimmung am Bodensee.
Tauwetter, die Kämme aus Eis schmelzen weg.
Eine Graugans flog mit lautem Gezeter über mich hinweg.
Blesshuhn – vom Spiegelbild fasziniert.
Eisskulptur in Uttwil.
Bald ist das Eis wieder Vergangenheit.
Es spritzt und rauscht in der Mühlenenschlucht. Pittoreske Skulpturen entstehen.
Eine gefrorene Seifenblase.
Der Eis gebärende Baumpilz.
Erst pickeln, dann löschen.
Morgendämmerung in «Romanshorn On Ice».
Sonnenaufgang in der Eiszeit.
Spaziergang am See.
Fähnernblick vom Hohen Hirschberg.
Waldstrasse auf dem Hohen Hirschberg.
Möwentanz in Arbon.
Morgenstimmung und Sonnenaufgang am Untersee bei minus 5 Grad.
Frostiger «Hexenhut» bei Halden, oberhalb von Schwellbrunn.
Abstieg vom Fähnernspitz am Valentinstag.
Möwen bei starkem Wind und eisigen Temperaturen in Romanshorn.
Sonnenaufgang in Schwarzenbach SG.
Bald gibt's eine warme Suppe.
Herzliches Take Away auf Alp Soll.
Die Alp Soll.
Fröhlicher Schlittelplausch in Brülisau.
Die Feuerschale muss wohl noch etwas Geduld haben.
Eiszeit am Bodensee.
Nachtskifahren in Oberhelfenschwil unter dem Sternenhimmel.
Die nächste Eiszeit?
Sonnenuntergang auf dem Freudenberg.
Auf dem Weg zum Ruhesitz in Brülisau.
Frühling und Winter vereint.
Winterzauber in der Vögelinsegg.
Gut eingepackte Hagebutten.
Eine Weide mit weissen Socken.
Definitiv kein Badewetter.
Winterlicher Sonnenuntergang in Waldkirch.
Pfannkucheneis.
Eiskristalle.
Welches Fabelwesen verbirgt sich im Eismantel?
Eiskristalle.
Haus am See.
Strandhaus in Kesswil – im festen Griff der Bise.
Kunst von der Natur erschaffen.
Häute aus Eis von Bise und Wellen geformt.
Blick auf Lienz.
Frostiger Morgen am Rheintaler Binnenkanal.
Glasklar: Die Bise gestaltet Eisskulpturen.
Frostige Bäume beim Sonnenaufgang oberhalb von Schwellbrunn.
Naturkunstwerk bei Nacht.
Viel Sonnenschein am Gübsensee. Hochbetrieb am Sonntag mit Glühwein, Marroni und Hotdog.
Ein Seeigel an Land.
Valentinstagliebe.
Die Arbeit kann noch warten!
Eiszeit in Romanshorn.
Eisskulpturen am Bodensee.
Eiszeit am Seeuferweg in Staad-Altenrhein.
Eiszeit in Staad-Altenrhein.
Mer bliibed au das Johr uf dä Konfetti hockä!
Ice, Ice, Ice.
Die Bise als Eiskünstlerin in Altnau.
Vorsicht Rutschgefahr.
Ein frostresistenter Schwan in Steinach.
Schäflisegg: Weissgefiederte Baumgruppe.
Winteridyll auf der Schäflisegg.
Winterstimmung im Appenzellerland. Sonnenuntergang oberhalb von Schwellbrunn.
«Bijouterie Bodensee».
Werden hier Leserbilder geknipst?
Am Sonntagmorgen begrüssen uns wunderschöne Eisblumen.
Kräftige Bise am Bodensee in Altnau.
Immer wieder schön: die Churfirsten.
Hier kommen hochalpine Gefühle hoch. Eine Wächte auf der Hochalp, im Hintergrund der Lütispitz , die Churfirsten und der Stockberg.
Nebelobergrenze etwa 1500 m.ü.M mit Blick auf die Hochalp Richtung Glarnerland. Links der Stockberg, rechts der Speer.
St. Gallen Achslen: Baumlandschaft im Frost.
Das Rossmoos, unterhalb der Hochalp. Durch den sich lichtenden Nebel entsteht eine mystische Stimmung.
Eiskunst in Romanshorn.
Eiszauber in Romanshorn.
Eiskunst.
Schönkalt.
Schneezauber mit Kälte.
Hallo Schatten!
Abflug von der Futterstelle.
Der perfekte Ruhesitz.
Sonnenaufgang in Montlingen.
Endlich wieder Sonne in Frümsen.
Der Frost als Künstler.
Warten auf die Bienen.
Im frischen Schnee findest statt einer Schneeballschlacht ein kleiner Kuhkampf statt.
Das Wildhauser Wahrzeichen.
Schamanistische Kultzeichen am Weg. Im Nebel und in der beissenden Kälte kommt man sich vor wie in einer Welt voller Geheimnisse.
Auf meinem Spaziergang am See in Romanshorn.
Sonnenaufgang bei eisigen minus 9 Grad in Ermatingen.
Badehaus am Hüttwilersee.
Steg am Hüttwilersee.
Nehmen Sie bitte Platz!
Sonniges Wetter und glitzernder Schnee.
Im Vogelkreis.
Graureiher in klassischer Haltung.
Bald ändert sich das Wetter - Aufzug einer Schneefront auf dem Kapf westwärts.
Auf dem "Glitzerweg" zum Hohen Hirschberg.
Der Säntis im Scheinwerferlicht.
Schwammartiges Raueis schmückt das Geländer auf der Gipfelterrasse des Säntis.
Gemütlich unterwegs: Haubentaucher auf dem Nussbaumersee.
«UFO-Landeplatz» am Nussbaumersee.
Kolbenenten als Seiltänzer im Hafen Romanshorn.
Eine Wasseramsel im Schwendibach, bereit für den Tauchgang.
Baum-Variationen bei Andwil.
Frühling? Bist du es?
Heiter bis wolkig.
Panoramablick von der Burgruine Wartau.
Ein neuer See bei Weite – auf keiner Karte eingezeichnet.
Blick zum Alvier.
Der erste Ausflug.
Gespiegelte Heimat:Hinterm Quartier ist durch die Schneeschmelze und den Regen auf dem Feld ein grosser Teich entstanden.
Die Möwe geniesst das Sonnenbad im Bodensee.
Ein Graureiher in Altenrhein.
Ein Sandsturm im Alpstein.
Die Schwägalp in der Sahara?
Die Blaumeise singt aus voller Kehle.
Grossandrang auf dem Floss in Altnau.
Die Zaubernuss (Hamamelis) blüht im Garten.
Ein stolzer Schwan im Altnauer Hafen.
Sahara: Die ruhige Farbe der Wüste.
Die ersten Frühlingsboten.
Der Altnauer Steg.
Nachts wird der Hund zum Tausendfüsser oder Glühwürmchen.
Lichtblicke in Romanshorn.
Drei Fasane im Schilf bei Diepoldsau.
Die Frostlichter in Romanshorn festhalten.
Ein Hermelin hält in Wittenbach Ausschau nach dem Frühling.
Ein Hermelin hält in Wittenbach Ausschau nach dem Frühling.
Ein Hermelin hält in Wittenbach Ausschau nach dem Frühling.
Unterwegs über Gossau.
Gonzen und Gauschla mit dem Alpenrhein.
Dank Föhn schon aktiv.
Blick von Fläsch her in die verschneiten Oberländer Skigebiete.
Die Kirche von Fläsch.
Blick auf Falknis und Fläsch.
Heisse Schlacht am kalten Buffet.
Der Einzelkämpfer.
Der frühe Vogel fängt den Kern.
Sonnenuntergang oberhalb von Schlatt-Haslen.
Kaum ist der Schnee geschmolzen, spriessen schon die ersten Frühblüher. Hier Winterlinge im Bisewäldli am Alten Rhein.
Wie heisst es so schön: Grün ist die Hoffnung. Hoffen und freuen wir uns auf einen schönen Frühling.
Ein Winterling will ans Licht.
Viel Schmelzwasser bei Salez.
Die Südseite des Hohen Kastens.
Regenzeit in Sitterdorf.
Farbenfroh trotz Regen und Kälte.
Obstplantage unter Wasser in Mostindien.
Wenn die Tulpen leuchten – Installation im Park von Romanshorn. 2000 Tulpen leuchten in der Nacht.
Eine von 2000 Papiertulpen, die zur Zeit nachts im Park von Romanshorn leuchten.