Bildstrecke

Das Open Air St.Gallen im Bildervergleich: Wie sich das Sittertobel im Coronasommer präsentiert – und wie es sein sollte

Aufgrund des Coronavirus kann das Open Air St.Gallen dieses Jahr nicht stattfinden. Wir zeigen im Bildervergleich das OASG-Gelände im Sittertobel wie es wäre und wie es im Coronajahr 2020 ist.

Natascha Arsic, Christina Brunner, Raphael Rohner
Drucken
Teilen

Anstehen an der Zürcherstrasse

(Bild: Benjamin Manser)

Anstehen beim Westeingang

(Bild: Sabrina Stübi)

Ansturm aufs Gelände

(Bild: Sabrina Stübi)

Vom Westeingang aufs Gelände

(Bild: Michel Canonica)

Der Weg aufs Gelände

(Bild: Sabrina Stübi)

Blick auf die Sitterbühne

(Bild: Hanspeter Schiess)

Blick von der Bühne aus

(Bild: Peer Füglistaller)

Blick von der Stars and Stripes-Bar aus

(Bild: Urs Bucher)

Der Zeltplatz von oben

(Bild: Hanspeter Schiess)

Ausgang Ost

(Bild: Michel Canonica)

Mehr zum Thema

«Schwarzer Tag für Musikfestivals»: Keine Open Airs in St.Gallen und Frauenfeld, kein Summerdays in Arbon – so reagieren die Verantwortlichen

Der Bundesrats-Entscheid bezüglich Grossveranstaltungen ist da: Die grossen Ostschweizer Musikfestivals können wegen Corona nicht stattfinden. Die Enttäuschung der Verantwortlichen ist gross. Das Open Air Frauenfeld will dafür im Jahr 2021 mit einem Mega-Festival auftrumpfen, und die St.Galler Verantwortlichen hoffen, dass möglichst viele ihr Ticket fürs nächste Jahr behalten.