Besuch in der Hofstetter Pelz-Welt in Flawil

Raphael Rohner und Benjamin Manser
Merken
Drucken
Teilen
Tausende Fuchsfelle lagern...
... im Lagerraum des Pelzhändlers Hofstetter in Flawil. Die Jäger...
... beliefern den Händler mit Fellen aus der heimischen Jagd. Die Füchse...
... werden von Hans Hofstetter in Augenschein genommen.
Die Preise für Fuchsfelle aus heimischer Jagd sind am Boden. Ein Jäger...
... bekommt höchstens noch fünf Franken pro Balg. Trotzdem läuft das Geschäft...
... mit den Fellen gut. Wohnaccessoires, wie Decken sind beliebter denn je.
Auch ganze Felle von Füchsen werden immer wieder ganz verkauft. Für ein erstklassiges...
... Fell eines Rotfuchses werden Preise von rund 100 Franken pro Stück erzielt.
«Die Preislage und die Margen sind enorm von der Nachfrage ...
... aus dem Ausland abhängig», sagt Hans Hofstetter. Nur noch rund einen...
... Zehntel der in der Schweiz geschossenen Füchse, werden in der Schweiz verkauft. Der Rest...
... der Felle geht in die Europäische Union, Russland oder nach Übersee.
Die Felle werden restlos verwertet. Weniger schöne Felle werden...
... zu Fasnachtsdekorationen oder zu Kissenbezügen. Auch die Schwänze (Schweiffe)...
... werden einzeln oft verkauft. «Daran sind Töfflifahrer interessiert», sagt Hofstetter.
Die Modebranche verlangt auch besonders ausgefallene Farbgebungen der Pelze. Darum werden auch viele Pelze und Pelzteile eingefärbt.