Bilder
Rückblick auf die unbewilligte 1.-Mai-Demo im vergangenen Jahr

Am 1. Mai 2020 versammelten sich rund 1'000 Personen in Basel und zogen gemeinsam durch die Innenstadt – trotz der Coronapandemie.

Aimee Baumgartner
Drucken
Teilen
Mit Fahnen, Transparenten und farbigen Luftballons zogen die Demonstrierenden über den Marktplatz.
9 Bilder
«Es lebe der 1. Mai» war auf einem der Transparente zu lesen.
Der Tross macht am Wettsteinplatz einen Halt.
«Der Kapitalismus ist die Krise» - so die Demonstrierenden.
Mit Megafon und Mundschutz verkündeten sie ihre Botschaften.
Rund 1000 Personen haben an der letztjährigen Demo teilgenommen.
Transparente wurden auch am Gitter vor dem Wettsteinpark befestigt.
Auch Anhänger des türkischen Partizan-Flügels waren mit dabei.
«Freiheit für alle Gefangenen»: Transparente wurden auch am Gitter vor dem Wettsteinpark befestigt.

Mit Fahnen, Transparenten und farbigen Luftballons zogen die Demonstrierenden über den Marktplatz.

Roland Schmid

Die Kundgebung der politischen Linken fand trotz des geltenden Veranstaltungsverbots und entsprechenden Weisungen des Bundes zum Schutz vor dem Coronavirus statt.

Mit dabei war auch Basta-Grossrätin Tonja Zürcher. Nach der öffentlichen Kritik erhielt sie jedoch Rückendeckung von ihrer Partei. Basta-Co-Präsidentin Heidi Mück sagt damals zur bz:

«Es ist nicht akzeptabel, dass das Grundrecht der Versammlungsfreiheit weniger gelten soll als die Möglichkeit, sich in riesigen Einkaufszentren mit Pflanzensetzlingen, Baubedarf und so weiter einzudecken.»

Der Tross zog 2020 an der Mittleren Brücke und am Marktplatz vorbei, dann die Freie Strasse hoch und am Bankverein wieder Richtung Wettsteinbrücke und Wettsteinplatz. Die Bankengebäude der Credit Suisse und UBS entlang der Route blieben dieses Jahr unverschmiert.

Die Polizei markierte unter anderem mit Motorradpatrouillen Präsenz, liess den Zug aber marschieren. Damit folgte sie während des Demozugs der Basler Praxis, Eskalationen in der Menschenmenge zu vermeiden.

1. Mai-Kundgebungen 2021 in beiden Basel unter dem Slogan «Mindestlohn jetzt!»

1. Maikundgebung in Basel: Besammlung um 10 Uhr beim Messeplatz in Basel. Um 10.45 Uhr eröffnet Sarah Wyss (Nationalrätin SP) den 1. Mai auf dem Messeplatz. Nach dem Demozug durch die Innenstadt zum Barfüsserplatz, sprechen Benjamin Plüss, Präsident des Basler Gewerkschaftsbundes, Heidi Mück, Grossrätin Grün-Alternatives Basel und das Bündnis Klima Basel zu den Anwesenden. Die Klima-Jugend trifft sich um 10 Uhr beim St. Johanns-Park zum Velo-Corso. Das Fest auf dem Barfüsserplatz ist abgesagt. Als Ersatz sind ab 13 Uhr bis 16 Uhr auf dem Kasernenplatz Infostände aufgebaut. 1. Mai-Kundgebung in Liestal: Besammlung ist um 13.30 Uhr beim Bahnhof Liestal - Abmarsch des Demozuges um 13.40 Uhr. Die Demoroute führt über die Poststrasse zum Wasserturmplatz durch s`Törli vor das Regierungsgebäude. Reden werden Ronja Jansen, Präsidentin JUSO CH, Daniel Lampart, Chefökonom SGB und Andreas Giger-Schmid, Präsident Gewerkschaftsbund Baselland. Das Fest im Stedtli findet nicht statt. An beiden Veranstaltungen müssen die Covid - Schutzmassnahmen eingehalten werden. Es rufen ausserdem unter anderem zum 1. Mai auf: Der revolutionäre Block, der Graue Block, das Junge Grüne Bündnis, die Anlaufstelle für Sans Papiers sowie Basel Nazifrei. (no)

Aktuelle Nachrichten