Reinach

Schöne neue Brocki-Welt

Viele Brockenhallen haben den Mief abgeschüttelt – etwa das Brocki Reinach, das am Samstag Geburtstag feiert.

Thomas Brunnschweiler
Drucken
Teilen
Friedrich von Bodelschwingh.

Friedrich von Bodelschwingh.

Was kommt Ihnen beim Wort Brockenstube in den Sinn? Bilder eines ungeordneten Sammelsuriums von Gegenständen? Der Mief vergangener Jahrzehnte? Die Realität sieht in vielen Brockenstuben längst anders aus. Gerade die Brockenstuben des Blauen Kreuzes sind gut organisiert und professionell geführt.

Das sieht man in der Brockenhalle Reinach, die auch vom Blauen Kreuz betrieben wird. Die Verkaufsräume präsentieren sich strukturiert und aufgeräumt. Es gibt Vitrinen mit Glaswaren, Nippes und anderen kleinen Gegenständen, aber auch Elektrogeräte, die noch funktionstüchtig sind. Im hinteren Teil warten Haushaltswaren, Textilien und Spielsachen auf Kundschaft. Im ersten Stock stehen Möbel und neuerdings ganz hinten Bücher und Tonträger, fein säuberlich eingeordnet und fachkundig betreut.

Mehr als eine Brockenstube

Die Wurzeln der Brockenstuben-Idee liegen im deutschen Pietismus (siehe Kasten). In der Schweiz gibt es mehr als 240 registrierte sozial engagierte Brockenstuben. Der erste, der sich wissenschaftlich mit dem Zusammenhang von Brockenstuben und sozialer Arbeit auseinandergesetzt hat, ist Benjamin Singer. Er leitet seit 2004 die Blaukreuz-Brockenhallen in Reinach und Muttenz. Der gelernte Schreiner studierte nach der Berufsmatur soziale Arbeit, motiviert durch seine Arbeit im Jugendsozialwerk des Blauen Kreuzes. Zum Stellenbeschrieb gehörte der Aufbau einer Arbeitsintegration, die wirtschaftlich selbsttragend sein sollte. Singer steht auch hinter der systematischen Struktur der Blaukreuz-Brockenhallen und dem guten Arbeitsklima des Teams und der Mitarbeitenden der Arbeitsintegration. Das Jugendsozialwerk hat die Schwerpunkte offene Jugendarbeit, Arbeitsintegration und Wohnintegration.

Das Team, bestehend aus sieben Mitarbeitenden, coacht 15 bis 20 stellenlose Menschen, die aus unterschiedlichen Gründen den Anschluss an den Arbeitsmarkt verloren haben. «Wir suchen für jede und jeden individuell eine Aufgabe», sagt Singer. «Wir gehen dabei ressourcenorientiert vor und setzen die Menschen dort ein, wo ihre Fähigkeiten liegen.» Zu diesen Helfern kommen noch Ehrenamtliche, welche die Atmosphäre im Brocki schätzen.

Hoffen auf den Glücksfang

Der Reinerlös, der rund 20 Prozent des Umsatzes ausmacht, fliesst in die offene Jugendarbeit, die darüber hinaus auf Spenden angewiesen ist. Die seit drei Jahren geöffnete zweite Blaukreuz-Brockenhalle in Muttenz erwirtschaftet bereits zwei Drittel des Umsatzes von Reinach.

Die Brockenhalle soll eine faire und günstige Einkaufsmöglichkeit für Menschen mit geringen finanziellen Mitteln sein. Singer sagt: «30 Prozent der Kundschaft, viele davon mit Migrationshintergrund, sind auf das Brocki angewiesen. Daneben gibt es Sammler, Liebhaber und Schatzsucher.»

Preiskampf wird immer härter

Die Tatsache, dass auch Händler nach günstigen Kostbarkeiten Ausschau halten, mache die Preisgestaltung zu einer Gratwanderung. Bei den Möbeln haben nur Antiquitäten und Designerstücke höhere Preise. Hinter dem Besuch einer Brockenstube steht auch immer der Wunsch, ein Schnäppchen zu machen oder einen Gegenstand zu finden, den man sich schon längst gewünscht hat, den es neu aber nicht mehr zu kaufen gibt.

Zwischen 100 und 120 Einkäufe werden im Brocki in Reinach Tag für Tag getätigt, das meiste betrifft Kleinmaterial. Tendenziell seien die Preise in den letzten zehn Jahren gefallen, sagt Singer, und der Kampf darum, die Faszination des Brocki zu erhalten, gehe weiter.

Dank der Arbeit von Singer, der Sektoren, Strukturen und mehr Platz geschaffen hat, floriert das Brocki. Für Singer ist ein stabiles Team das Herz der Arbeitsintegration. «Alle müssen am gleichen Strick ziehen.»

Benjamin Singers wissenschaftlicher Effort stiess auf Anerkennung. Mit seiner Bachelor-Arbeit zur Geschichte der Brockenstuben hat er 2012 den ersten Prix Social der «AvenirSocial»-Sektion beider Basel gewonnen.

Brocki-Tag 20 Jahre Brockenhalle Reinach. Samstag, 23. September, 10 – 16 Uhr. Baselstrasse 14. 20 % Rabatt auf alles.