Aeschstrasse

Erneuerungsarbeiten zwischen Aesch und Ettingen: Einbahnregime während 18 Monaten

Die Aeschstrasse wird saniert und erneuert. Die Bauarbeiten für eine verbreiterte Strasse sowie eine zusätzliche Verkehrsinsel beginnen Ende September und dauern rund 18 Monate. In dieser Zeit ist die Aeschstrasse immer abwechselnd in nur eine Richtung befahrbar.

Drucken
Teilen
Die Aeschstrasse wird verbreitert. So will man dem Verkehrsaufkommen gerecht werden und die Sicherheit erhöhen.

Die Aeschstrasse wird verbreitert. So will man dem Verkehrsaufkommen gerecht werden und die Sicherheit erhöhen.

Toni Widmer

Die Aeschstrasse wird zwischen Ettingen und Aesch verbreitert, um dem Verkehrsaufkommen und der Verkehrssicherheit gerecht zu werden. Ausserdem entsteht eine neue Verkehrsinsel. So wird der nach Ettingen einfahrende Verkehr verlangsamt. Parallel zu diesen Erneuerungen und Sanierungen werden die Böschungen auf der nördlichen Strassenseite und der Sichergraben auf der südlichen Strassenseite angepasst.

Wie die Bau- und Umweltschutzdirektion Baselland in einer Mitteilung vom Montag schreibt, betreffen die Sanierungsarbeiten die Aeschstrasse zwischen der Baselstrasse und der GSA Schürfeld. Insgesamt dauern die Arbeiten 18 Monate und während der gesamten Bauphase kann nur ein Fahrstreifen vom motorisierten Verkehr genutzt werden. Die Fahrtrichtung werde jeweils um 12 Uhr mittags und um 24 Uhr nachts umgestellt, heisst es in der Mitteilung weiter.

Am Morgen in Richtung Aesch, am Abend in Richtung Ettingen

Von 24 bis 12 Uhr ist die Aeschstrasse von Ettingen in Richtung Aesch befahrbar. Der Gegenverkehr wird in dieser Zeit von Aesch aus über Reinach und Therwil umgeleitet. Von 12 bis 24 Uhr ist die Strasse von Aesch in Richtung Ettingen befahrbar. Der Gegenverkehr wird dann ebenfalls über Therwil beziehungsweise Reinach umgeleitet. Eine digitale Verkehrsanlage zeigt die jeweils aktuell erlaubte Fahrtrichtung an.

Velofahrende und Personen zu Fuss nicht betroffen

Zusätzlich wird die Durchfahrt in die jeweilige Gegenrichtung mit einer Ampel geregelt, damit die Busline 68 weiterhin regulär verkehren kann. Ebenso wenig wird die kantonale Radroute zwischen Aesch und Ettingen eingeschränkt. Alle, die mit dem Velo unterwegs sind, können gemäss Mitteilung weiterhin direkt von Aesch nach Ettingen und umgekehrt gelangen.

Allerdings ist das Velofahren auf der Aeschstrasse verboten: In Ettingen werden die Velofahrenden über die Baselstrasse beziehungsweise die Fürstensteinstrasse auf die Radroute geleitet. Personen, die zu Fuss unterwegs sind, wir empfohlen, die Quartierstrassen zu nutzen.

Die Vorarbeiten beginnen bereits am 7. September 2020, da sie witterungsabhängig sind. Diese Arbeiten wirken sich aber in keinster Weise auf den Verkehr aus. Das Verkehrsregime «Einbahnregime mit zeitabhängig wechselnder Fahrtrichtung» beginnt am Montag, 28. September 2020.