Lausen
Bässe, Beats und viel Gekreische: 500 Schüler kämpfen um den School Dance Award

Der School Dance Award lockte viel Publikum nach Lausen – die Halle war so voll, dass nicht wenige auf dem Hallenboden sitzen mussten. Doch die Strapazen hatten sich gelohnt.

Alan Heckel
Drucken
Teilen
So sehen Sieger aus: Die Gruppe NBA aus Reinach.

So sehen Sieger aus: Die Gruppe NBA aus Reinach.

Zur Verfügung gestellt

Der 78er-Bus, der vom Bahnhof Liestal in Richtung Lausen fährt, ist selten so voll wie an diesem Samstagnachmittag. Die meisten Passagiere haben die Haltestelle Stutz zum Ziel – in der gleichnamigen Lausner Mehrzweckhalle findet der diesjährige, von den Sportämtern der beiden Basler Halbkantone organisierte School Dance Award statt. Es geht um die Qualifikation für den Nordwestschweizer Final, entsprechend gross ist der Andrang. «Wir haben jeden Stuhl, den wir finden konnten, aufgestellt – es war bei weitem nicht genug», verrät Nadine Böni vom Sportamt Basel-Stadt. So verfolgt ein beträchtlicher Teil erschienen Besucherinnen und Besucher die Veranstaltung nicht auf den knapp 300 «offiziellen» Sitzgelegenheiten, sondern auf dem Hallenboden.

Einige sitzen auch auf den Pressetischen, beispielsweise Carmen und Suna. Die beiden haben den Weg auf sich genommen, um die Gruppe Wolkenbruch vom Basler Gymnasium Kirschgarten anzufeuern. «Ist doch Ehrensache», sagen sie unisono. Auch die anderen Gruppen haben ihre Fans dabei – Eltern, Geschwister und Klassenkameraden.

Ranglisten BL und BS Baselland

Sekundarstufe:
1. NBA (Reinach)*
2. Tsunami (Reigoldswil)*
3. Tornados (Reigoldswil)*

Primarstufe:
1. FifTeen Souls (Muttenz)*
2. Tangoangels (Biel-Benken)*, 3. #smombies (Diepflingen)*

Basel-Stadt
Sekundarstufe I:
1. Humans United (Vogesen)*
2. Outta Control (Sandgruben)*
3. Liberation (Drei Linden).

Sekundarstufe II:
1. Black Illusion (Berufsfachsch.)*
2. Wolkenbruch (Kirschgarten).

Primarstufe:
1. Dark Explosion (St. Johann)*
2. Wizard Squad (Schoren)*
3. Dance Factory (St. Johann).

* = für den NWS-Final qualifiziert

Der Tanzwettbewerb der Primar- und Sekundarschulen ist in den vergangenen Jahren zu einer grossen Sache geworden. «Wo einmal knapp 150 Schülerinnen und Schüler auf der Bühne standen, sind es heute fast 500», zeigt sich Monica Gschwind beeindruckt. Die Baselbieter Bildungsdirektorin bezeichnet die Veranstaltung im Rahmen ihrer Begrüssungsrede als «tolles Gemeinschaftserlebnis».

Dann gehts los. Die Performances wirken beinahe professionell. Die vierköpfige Jury hat keinen leichten Job. Akustisch prägen Hip-Hop und EDM das Klangbild, lediglich die Darbietung von Wolkenbruch zu zeitgenössischer Klassik und Filmmusik kommt ohne urbane Note aus.

Die Zeit vergeht wie im Flug, und als es zur Siegerehrung kommt, verdrängt Gekreische die Beats und Bässe. Der Jubel bei den von Mädchen dominierten Tanzgruppen kennt keine Grenzen. «Wir haben einfach unser Bestes gegeben. Als am Schluss unser Name fiel, war es einfach unglaublich», erzählt Yorkabiel von Humans United, die bei der Sekundarstufe I Basel-Stadt gewonnen haben.

Die 15-Jährige und ihr Team fiebern nun dem Nordwestschweizer Final am 21. März im Musical Theater Basel entgegen. Yorkabiel ist sich sicher: «Das wird mega!»

Aktuelle Nachrichten