Historische Eisenbahn

Bahnfreunde wollen das Laufental von hinten aufrollen

Regelmässige Publikumsfahrten mit einem Dampfzug von Delémont nach Laufen? Ein Verein mit Sitz im Jura könnte es 2018 möglich machen.

Bojan Stula
Drucken
Teilen
Historische Eisenbahnfahrten

Historische Eisenbahnfahrten

ZVG HEG/Olivier Tanner
E 3/3 Die frisch instand gestellte E 3/3 könnte aber den ganzen Weg bis nach Laufen schaffen.

E 3/3 Die frisch instand gestellte E 3/3 könnte aber den ganzen Weg bis nach Laufen schaffen.

ZVG HEG/Olivier Tanner

In der Rotonde in Delémont, dem alten Lokschuppen beim Bahnhof, bahnt sich Historisches an – im wahrsten Sinne des Wortes. Seit Jahren schon schrauben und tüfteln die Vereinskollegen der Historischen Eisenbahn Gesellschaft (HEG) an ihrer schwarzen Perle. Die E 3/3 8485gi, wie die Dampflok mit Baujahr 1907 bahnsprachlich korrekt heisst, leistete bis in die 1970er-Jahre treue Dienste. Zunächst als SBB-Rangierlok, danach im Besitz der Emser Werke, ehe sie nach einem weiteren Intermezzo bei der «Sauschwänzle Bahn» im Südschwarzwald von der HEG übernommen und 2002 in den Jura überführt wurde.

Nun ist die 50 km/h schnelle E 3/3 wieder soweit instand gestellt, dass sie ab 2018 im historischen Fahrdienst eingesetzt werden kann.

Grösserer Aktionsradius führt ins Baselbiet

Zur Zeit werden in der Delsberger Rotonde die letzten Vorbereitungen getroffen. Da sich unter den HEG-Schraubern auch mehrere Mitglieder aus der Region Basel befinden, liegt der Wunsch nahe, in Zukunft vermehrt auch Bahnfreunde aus den beiden Nachbarkantonen für die historischen Ausfahrten unter Volldampf zu begeistern.

Denn das ist der Vorteil der neuen-alten E 3/3: Im Gegensatz zur bisher für solche Fahrten eingesetzten «Zephir»-Dampflokomotive verfügt die 500-PS-Maschine über einen grösseren Aktionsradius und mehr Zugkraft, sodass die E 3/3 durchaus in Zukunft regelmässig zwischen Delémont und Laufen verkehren könnte.

Das Baselbieter HEG-Mitglied Werner Gysin bestätigt gegenüber bz-Online entsprechende Absichten, dass «Laufental von hinten aufzurollen». Spruchreif sei allerdings noch nichts, der Verein werde rechtzeitig über entsprechende Fahrplan-Neuerungen informieren.

Die letzte Fahrt der «Zephir»

In der Zwischenzeit spult die 1874 gebaute, grüne «Zephir» ihre wohl letzten Kilometer im Dienste der touristischen Personenbeförderung ab. Mehr als eine Lokomotive für die historischen Bahnfahrten einzusetzen, die unter dem Label von SBB-Historic angeboten werden, wäre für den Verein zu aufwendig.

Die «Zephir»-Ausfahrt am 4. November auf der Strecke Delémont–Soyhières–Delémont könnte daher gleichzeitig Schlusspunkt und Neubeginn darstellen. Insgesamt fünf historische Lokomotiven, fünf Personen- und zwei Güterwagen hat die HEG in der Rotonde untergestellt, die alle mit viel Schweiss und Herzblut renoviert worden sind und weiterhin grosses Engagement beim Unterhalt erfordern.

Es hat noch freie Plätze

Anmelden für die voraussichtlich letzte öffentliche Fahrt der Zephir-Dampflok E 2/2 am Samstag, 4. November kann man sich hier. Für den Pauschalpreis von 54 Franken wird auf der Strecke Delémont-Soyhières-Delémont auch noch ein frisch zubereitetes Mittagessen angeboten.