Landrat

15,5 Millionen für Hochwasserschutzmassnahmen in Niederdorf

Der Baselbieter Landrat hat am Donnerstag für Hochwasserschutzmassnahmen in Niederdorf rund 15,5 Millionen Franken gesprochen. Das Vorhaben war im Parlament unumstritten.

Drucken
Teilen
15,5 Millionen für den Hochwasserschutz in Niederdorf. (Symbolbild)

15,5 Millionen für den Hochwasserschutz in Niederdorf. (Symbolbild)

zvg

Der Entscheid fiel mit 83 zu 0 Stimmen. Nötig ist die Sanierung, weil die Vordere Frenke zwischen Stichmattweg und der Haltestelle Hirschlang in Niederdorf gemäss der Gefahrenkarte des Kantons ein Defizit beim Hochwasserschutz aufweist.

Von den 15,5 Millionen Franken wird der Bund gemäss Vorlage der Baselbieter Regierung rund 5,2 Millionen Franken übernehmen. Da auch noch Werkeigentümer und die BLT sich finanziell an den Arbeiten beteiligen, dürften sich die Kosten für den Kanton Basel-Landschaft auf rund 7,8 Millionen Franken belaufen.

Der Baubeginn ist in Abstimmung mit der Erneuerung der Waldenburgerbahn (WB) für 2021 vorgesehen. Die Arbeiten sollen rund zwei Jahre dauern.