Eröffnung
Zentrum für Gesundheit und Nachhaltigkeit im Gundeli: «Encourage» verbindet alles Gute unter einem Dach

Im Gundeli eröffnet dieses Wochenende ein neuer «Gesundheitstempel». Die Jungunternehmer Sara Schwarz und Lukas Biry arbeiten seit zwei Jahren am Projekt, das teilweise via Crowdfunding finanziert wurde.

Rahel Koerfgen
Drucken
Teilen
Ambitioniert: Sara Schwarz und Lukas Biry wollen Bewusstseinsförderung – für einen gesunden, nachhaltigen Lebensstil, für jede und jeden.

Ambitioniert: Sara Schwarz und Lukas Biry wollen Bewusstseinsförderung – für einen gesunden, nachhaltigen Lebensstil, für jede und jeden.

Kenneth Nars

Wie Pilze sind sie in den vergangenen Jahren aus dem Basler Boden geschossen: Yoga- und Pilates-Studios, Praxen für Alternativmedizin, Akupunktur, für fernöstliche Massagen und Meditation. Bewusstes Leben und ethischer Konsum liegen hoch im Kurs. Bei «Encourage», dem Zentrum für Gesundheit und Nachhaltigkeit im Gundeli, findet sich all dies – erstmals in Basel – unter einem Dach. An diesem Wochenende wird Eröffnung gefeiert. «Es sind alle willkommen. So hoffen wir, Berührungsängste abzubauen. Mit Esoterik hat das Zentrum nichts zu tun», sagt Sara Schwarz. Die Naturärztin zieht hier mit Kulturmanager Lukas Biry die Fäden. Die Jungunternehmer arbeiten seit zwei Jahren am Projekt, das teilweise via Crowdfunding finanziert wurde.

Bei «Encourage» können nicht nur Yoga, Pilates und Ballett praktiziert werden; man kann zur Akupunktur, zur Craniosacral-Therapie, meditieren oder Vorträge zu Umweltthemen besuchen. «Zusammenführen, was zusammengehört, mit dem Austausch im Fokus» sagt Biry. Das Zentrum sei eine Art Klinik mit untereinander vernetzten Ärzten, Therapeuten und Kursleitern. «Aber nicht im sterilen Sinne.»

Die Angebote von «Encourage» haben eines gemeinsam: «Der Schmelzpunkt ist die Ökologie und die Gesundheit. Das ziehen wir von A bis Z durch, damit wir hinter unserem Versprechen der Nachhaltigkeit stehen können», sagt Biry. So sind etwa die WC-Bürsten aus Bambus, die Yoga-Matten aus Naturkautschuk, und der Boden aus Holzresten von Schreinereien. «Die ökologischsten Materialien zu finden, war mit sehr viel Aufwand und Recherche verbunden, Aber auf diese Details kommt es eben an», sagt Schwarz.

Das Zentrum ist ein Provisorium. Dereinst soll umgezogen werden, in ein von Schwarz und Biry konzipiertes, ressourcenschonendes Gebäude, das ihren ökologisch-nachhaltigen Ansprüchen entspricht. Die Fläche ist lediglich ein paar Meter vom jetzigen Standort entfernt. Wann das Zentrum gebaut werden könne, sei noch unklar, sagt Schwarz. «Aber wir sind froh, nun einen Startpunkt setzen zu können und langsam zu wachsen.» Denn «Encourage» ist gekommen, um zu bleiben.

_____________________

Das Eröffnungsfest von «Encourage» findet am 6. und 7. Januar statt; am Sonntag gibts einen grossen Brunch. Das Zentrum befindet sich an der Meret Oppenheim-Strasse 16 in Basel, der Eintritt ist frei. www.together-encourage.com

Aktuelle Nachrichten