Vergewaltigung in der Elsässerstrasse: Zweiter Tatverdächtiger ist identifiziert

Im Februar dieses Jahres wurde eine Frau vor ihrer Haustüre von zwei Männern vergewaltigt. Der eine stellte sich bereits einige Tage nach der Tat, der andere konnte nun identifiziert und befragt werden.

Drucken
Teilen
Der zweite Tatverdächtige konnte identifiziert werden. (Symbolbild)

Der zweite Tatverdächtige konnte identifiziert werden. (Symbolbild)

Keystone

Als eine Frau am 1. Februar nach Hause wollte, wurde sie von zwei Männern vergewaltigt. Die Frau stieg am Voltaplatz aus einem Tram der Linie 1/14 aus, von wo aus sie von den beiden Unbekannten durch die Elsässerstrasse «begleitet» wurde. Als die Frau die Haustüre aufschloss, drängten die beiden Männer sie in den Windfang und vergingen sich an ihr.

Nach der Tat flüchteten die beiden erst nach Frankreich und danach nach Portugal. Wenige Tage später stellte sich jedoch einer der beiden, der andere blieb flüchtig.

Wie «20-Minuten» berichtet, konnte nun auch der zweite Täter identifiziert werden. Peter Gill, Sprecher der Staatsanwaltschaft Basel-Stadt, habe bestätigt, dass der jugendliche Tatverdächtige inzwischen durch die Jugendanwaltschaft einvernommen werden konnte. Ein Haftgrund bestehe noch nicht, das Verfahren sei nach wie vor hängig. Da der Tatverdächtige zum Zeitpunkt der Straftat 17 Jahre alt war, ermittelt die Jugendanwaltschaft gegen ihn.

Hinweis

Der «Wayguard» kann im App-Store oder via Google Play kostenlos heruntergeladen werden.