Kunstaktion?

Unbekannte verbarrikadieren Eingang zu Basler Museum

Mitarbeiter des Basler Museums für Gegenwartskunst konnten am Donnerstagmorgen nicht zur Arbeit antreten, weil der Eingang zum Gebäude zugemauert worden war. Vermutlich stehen Hausbesetzer hinter dieser «Kunstaktion».

Drucken
Teilen
Der (frei zugängliche) Eingang des Museums für Gegenwartskunst am St. Alban-Rheinweg in Basel.

Der (frei zugängliche) Eingang des Museums für Gegenwartskunst am St. Alban-Rheinweg in Basel.

Google Maps

Der Eingang des Museums für Gegenwartskunst am St. Alban-Rheinweg in Basel ist in der Nacht auf Donnerstag von Unbekannten zugemauert worden. Das Museum wird keine Strafanzeige einreichen, weil es den Vorgang als «Kunstaktion» betrachtet.

Die Mitarbeiter hätten am Donnerstagmorgen das Gebäude nicht betreten können, weil der Eingang mit Holzbeschlägen und Ziegelsteinen versperrt war, sagte Mediensprecher Michael Mathis am Freitag gegenüber dem Regionaljournal Basel von Radio SRF. Die Mauer habe schnell beseitigt werden können.

Mathis vermutet, dass diese Aktion im Zusammenhang mit einer kürzlich erfolgten Hausbesetzung steht. An der Kannenfeldstrasse besetzte eine Gruppe namens «Atopie» ein leerstehendes Haus und wollte dort Kunstwerke ausstellen. Die Hauseigentümer erstatteten jedoch Anzeige, worauf das Gebäude geräumt wurde.