Trotz neuer Regelungen: Der Basler Weihnachtsmarkt soll stattfinden

Seit heute sind Veranstaltungen mit mehr als 50 Personen verboten. Mit den Massnahmen will der Bundesrat die Coronapandemie eindämmen. Auf den Basler Weihnachtsmarkt hat dies keine Auswirkungen.

Silvana Schreier
Drucken
Teilen
D

D

KEYSTONE/GEORGIOS KEFALAS

Ab dem 26. November und bis kurz vor Weihnachten soll auch dieses Jahr der Basler Weihnachtsmarkt stattfinden. Auf dem Barfüsserplatz und dem Münsterplatz wird es eine kleinere Anzahl Stände geben. Zusätzlich braucht es eine Zugangskontrolle und es gilt eine generelle Maskenpflicht.

Der Bundesrat verkündete am Mittwochabend, Anlässe mit mehr als 50 Personen seien künftig verboten. Dies legte die Vermutung nahe, dass der Weihnachtsmarkt in Basel auf der Kippe steht oder gar abgesagt werden muss. Sabine Horvath, Leiterin des Standortmarketings von Basel-Stadt, gibt Entwarnung: «Märkte generell und damit auch der Weihnachtsmarkt gehören nicht zur Kategorie der Veranstaltungen. Sie gelten als Einkaufsmöglichkeiten.» Darum gelte die Personenbeschränkung nicht.

Horvath sagt weiter: «Wir sehen in der neuen Verordnung nichts, das wir nicht schon im Schutzkonzept für den Weihnachtsmarkt berücksichtigt haben.» Gleichwohl müsse man die Situation weiter beobachten und gegebenenfalls kurzfristig eine Absage aussprechen.