Arealentwicklung

Manager fürs Klybeck gesucht

Sie kam überraschend, die Trennung zwischen der Central Real Estate und Andreas Fürst. Im Frühjahr 2019 hatte die neugegründete Investorengruppe – ausgestattet mit reichlich Vorsorgekapital – die 160000 Quadratmeter des Werkareals im Klybeck der Novartis abgekauft.

Patrick Marcolli
Drucken
Teilen
Blick auf das Areal von Klybeck plus.

Blick auf das Areal von Klybeck plus.

Archivbild Erich Meyer

Der ehemalige Novartis-Kadermann Fürst wurde noch im September zum CEO ernannt und damit zum Beauftragten für die Umwandlung des riesigen Industrieareals zu einem neuen Stadtquartier mit Wohn- und Gewerbeanteilen.

Vor rund sechs Wochen kam es dann zur überraschenden Trennung: Der Verwaltungsrat der Central Real Estate, dem seit Dezember 2019 auch die ehemalige Ständerätin Anita Fetz (SP) angehört, sprach von «unterschiedlichen Auffassungen in der Führung und der internen Zusammenarbeit», die eine Trennung unumgänglich machten.

Jetzt wird die Stelle von einem Headhunter neu ausgeschrieben. Voraussetzung für den 80- bis 100-Prozent-Job: «eine kulturelle Verbindung zu Basel».