Zolli
Jö, wie herzig: Die Giraffen im Basler Zolli haben schon wieder Nachwuchs bekommen

Bei den Giraffen im Zoo Basel hat es Ende März erneut Nachwuchs gegeben. Qendrims Mutter ist die zehnjährige Giraffen-Dame Kianga. Schon kurz vor Weihnachten hatte der Zolli ein Giraffenkalb vermeldet.

Merken
Drucken
Teilen
Wieder junge Giraffe im Zolli
4 Bilder
Verstecken spiel gehört dazu. Zoo Basel
Das Jungtier ist schon sehr aktiv. Zoo Basel
Qendrim und die Mutter, Kianga. Zoo Basel

Wieder junge Giraffe im Zolli

bz Basel

Zur Welt kam der Giraffen-Junge am 27. März, wie der Zoo Basel am Donnerstag mitteilte. Nach der Geburt wog er 71 Kilogramm - damit sei er vergleichsweise ein "Schwergewicht". Vater ist der zehnjährige Xamburu.

Kaum eine halbe Stunde nach der Geburt sei Qendrim zum erstem Mal auf den eigenen langen Beinen gestanden. Am Dienstag sei er erstmals nach draussen gegangen.

Von den im Zoo Basel gehaltenen Kordofan-Giraffen gibt es in der Natur noch rund 1400 Tiere - Tendenz abnehmend. Von dieser Unterart halten nur 26 Zoos weltweit Tiere, insgesamt 87 Individuen.

Kriege und die Jagd sowie insbesondere der Lebensraumverlust würden den Beständen im Tschad und nördlichen Kamerun sowie in der zentralafrikanischen Republik zusetzen. Über alle Giraffenarten gesehen leben gemäss Zolli in Afrika noch rund 70'000 Giraffen.