FC Basel
Der FC Basel unterliegt Standard Lüttich im Testspiel mit 0:1

Trainer Heiko Vogel liess durchblicken, dass ihm die 0:1-Niederlage im letzten Testspiel gegen Lüttich missfiel. Abgesehen davon, dass Sportsmann Vogel das Verlieren eh verabscheut, bemängelte er nach dem Abpfiff das nicht konsequente Verhalten seiner Mannschaft.

Drucken
Teilen
Alexandar Dragovic im Kopfballduel mit Dudu Biton

Alexandar Dragovic im Kopfballduel mit Dudu Biton

Martin Töngi

«Die Spielauslösung ist sehr gut, aber es fehlt der finale Pass, die letzte Entschlossenheit vor dem Tor. Wir bringen die Dinge noch nicht auf den Punkt.» Tatsächlich war für den Beobachter zu erkennen, dass Regisseur Gilles Yapi und andere wie Dauerrenner Park oder Innenverteidiger Dragovic wertvolle Pässe nach vorne schlugen, diese aber in den Offensivreihen versandeten.

Hereingaben fanden praktisch nie einen Abnehmer

Auffällig, wie die Hereingaben von der Grundlinie - seien sie von Stocker oder David Degen - praktisch nie einen Abnehmer fanden. In der 87. Minute agierte auch die ansonsten solide FCB-Abwehr unentschlossen, was Lüttichs Ajdarevic ein schönes Weitschusstor ermöglichte.

Joo Hoo Park gegen Reginal Goreux

Joo Hoo Park gegen Reginal Goreux

Martin Töngi

Vogel hofft, dass der Teil «Pflicht» in dem Wort Pflichtspiel bei seinen Spielern wieder die hundertprozentige Entschlossenheit auslöst. «Die Jungs haben in der Vergangenheit bewiesen, dass sie auf den Punkt bereit sind. Darauf vertraue ich auch am Freitag gegen Servette.» In Genf will der FCB zum ersten Mal beweisen, dass er trotz personellem Umbruch der Titelfavorit Nummer 1 ist.

Freude an der Physis und an Sauro

Für Vogel gab es aber auch Grund zum Lob. «Physisch sind wir parat. Wir haben in der Vorbereitung also nicht alles falsch gemacht», sagte er schmunzelnd. Gegen Lüttich verzichtete der Deutsche auf Stürmerstar Alex Frei, eine Vorsichtsmassnahme. «Er hatte leichte Muskelbeschwerden, wird gegen Servette aber fit sein.» Dafür konnte Vogel zum ersten Mal Neuzugang Gaston Sauro (mehr im Text links) aufs Feld schicken. «Wir dürfen uns freuen. Für ihn ist der Ball nicht Feind, sondern Freund.» Der andere Neue, Marcelo Diaz, griff noch nicht ein und schaute sich das Geschehen auf der Ersatzbank an. (wen)

aques Zoua zieht Ibrahim Cisse davon

aques Zoua zieht Ibrahim Cisse davon

Martin Töngi

FC Basel - Standard Lüttich 0:1 (0:0)
Stadion Schützenmatte. - 1523 Zuschauer. - SR Gremaud. - Tore: 87. Ajdarevic 0:1.
Basel: Sommer; Steinhöfer (67. P. Degen), Kovac (75. Schär), Dragovic (75. Sauro), Park (67. Voser); D. Degen (75. Andrist), Cabral, Yapi (75. F. Frei), Stocker (75. Vuleta); Zoua (67. Pak), Streller (80. Grether)
Lüttich: Moris; Goreux, Ciman, van Damme, Pocognoli; Mujangibia (70. Bulot), Buyens (91. Zennaro), Vainquer (85. Cisse), Verbeek (70. Seijas); Gonzalez (70. Ajdarevic), Biton (80. Ezekiel)
Bemerkungen: Basel ohne die Neuzugänge Diaz (soeben erst eingetroffen) und Salah (geschont), Alex Frei (geschont). Debüt von Neuzugang Gaston Sauro.

Aktuelle Nachrichten