Zoo Basel

Das miese Wetter ist schuld: 2016 verzeichnet der Zolli weniger Besucher

Der Zoo Basel hat im vergangenen Jahr 960'685 Eintritte gezählt, was einem Rückgang gegenüber dem Vorjahr von 7,2 Prozent entspricht. Einen neuen Rekord verzeichnete der Zolli dagegen beim Verkauf der Jahres-Abonnemente.

Drucken
Teilen
Giraffen im Zolli Wir sind die Grössten im Zoo Basel!
17 Bilder
Der Zolli in Basel
Ein Goldringel-Kugelfisch des Zoos Basel.
Die vier Jungen im Zoo Basel sind Teil des Europäischen Erhaltungszuchtprogrammes (EEP).
Königspinguine im Zoo Basel
Im Zoo Basel haben gleich drei Spaltenschildkröten-Weibchen Nachwuchs bekommen.
Erstmals seit 15 Jahren wachsen im Zoo Basel wieder junge Schneeeulen auf.
Junge Schneeleoparden im Zoo Basel
Die Frischlinge im Zoo Basel tragen noch ihr für Jungtiere typisches, hübsches Streifenkleid.
Die Zebus geniessen die Herbstsonne.
Der Zoo Basel unterstützt das Korallenschutzprojekt auf Sansibar, das sich der nachhaltigen Zucht von Korallen verschrieben hat.
Den drei Löwenjungs im Zoo Basel ist die typische Mähne der Löwenmännchen noch nicht gewachsen.
Erdmännchen im Zoo Basel
Bei den Klammeraffen im Zoo Basel hat es Nachwuchs gegeben.
Das Panzernashorn Saar hat im Zoo Basel eine neue Heimat gefunden. Auf der Reise von den Niederlanden nach Basel hat es sein Horn verloren.
Ein gemeiner Krake (Octopus vulgaris) im Zoo Basel (Archiv)
Affenbaby Nkombe mit Mutter Kitoko.

Giraffen im Zolli Wir sind die Grössten im Zoo Basel!

Den Besucherrückgang führt der Zoo Basel in einer Mitteilung vom Mittwoch auf das schlechte Wetter insbesondere an den Wochenenden im Frühjahr sowie auf Hitze im Sommer zurück. 2015 waren die Besucherzahlen über einer Million gelegen.

Der am besten besuchte einzelne Tag war im vergangenen Jahr der 5. Mai mit 7'349 bezahlten Eintritten. Erst seit 2015 zählt der Basler "Zolli" Besucherinnen und Besucher mit einem elektronischen Zählsystem; zuvor waren die Abonnemente rechnerisch auf Eintritte umgeschlagen worden.

Die Zahl der verkauften Jahresabos stieg im vergangenen Jahr um rund 2300 auf 31'689 Abonnements. Der alte Rekord datierte aus dem Jahr 2014 mit 29'505 verkauften Abonnemente.

Über 90 Prozent der Besucherinnen und Besucher waren zudem spendabel: Sie haben den im vergangenen Juli eingeführten freiwilligen Naturschutzfranken zusätzlich zum Eintrittpreis bezahlt. Insgesamt kamen so 214'000 Franken zusammen. Dieses Geld fliesst in vom Zoo Basel unterstütze Naturschutzprojekte.