Unfall

Chemie-Havarie bei Bell AG in Basel: 12 Personen zur Kontrolle ins Spital gebracht

In einem Bau der Firma Bell Schweiz AG an der Elsässerstrasse in Basel ist am frühen Donnerstagmorgen Ammoniak ausgetreten. Zwölf Personen mussten ins Spital, es ergab sich aber keine Gefahr für die Umwelt.

Drucken
Teilen
In einer Produktionsanlage von Bell in Basel wurde das Austreten von Ammoniak festgestellt.

In einer Produktionsanlage von Bell in Basel wurde das Austreten von Ammoniak festgestellt.

Zur Verfügung gestellt

Es geschah kurz vor 6 Uhr morgens, als ein Mitarbeiter der Firma Bell AG an der Basler Elsässerstrasse die Rettungskräfte alarmierte. Er hatte im Untergeschoss eines Produktionsgebäudes der Charcuterie das Austreten von Ammoniak aus einer Anlage festgestellt.

Die Angestellten verliessen nach Angaben der Basler Staatsanwaltschaft das Gebäude, wo sie durch die Sanität und Notärzte untersucht wurden. Zwölf Personen wurden in die Notfallstationen der umliegenden Spitäler eingewiesen, darunter auch in die Klinik des Landkreises Lörrach.

Messungen und Abklärungen durch Spezialisten hätten ergeben, dass keine Gefahr für die Umwelt bestanden hatte. Der Grund der Havarie sei noch nicht geklärt und Gegenstand der Ermittlungen der Kriminalpolizei der Basler Staatsanwaltschaft.