Evaluationen

Basler Lehrer wehren sich gegen Leistungchecks

Am Basler Schulen soll es zukünftig keine externen Prüfungen mehr geben. Dies fordert die Mehrheit des Lehr- und Fachpersonals im Kanton. Entsprechende Vorstösse sind auch im Baselbiet eingereicht worden.

Drucken
Teilen
In Zukunft soll es keine Leistungchecks mehr an Basler Schulen geben.

In Zukunft soll es keine Leistungchecks mehr an Basler Schulen geben.

Schweiz am Wochenende

Eine Mehrheit der Lehrerinnen und Lehrer des Kantons Basel-Stadt will keine Leistungschecks an den Volksschulen mehr. Die Kantonale Schulkonferenz (KSBS) hat am Mittwoch eine entsprechende Resolution verabschiedet.

Die Gesamtkonferenz hat die im Vorfeld von den Schulstandorten diskutierte Resolution dazu "sehr deutlich" angenommen, wie die Präsidentin der Kantonalen Schulkonferenz auf Anfrage sagte. Eingereicht worden war der Antrag von mehreren Lehrerinnen und Lehrer verschiedener Schulen im Kanton Basel-Stadt.

Der Vorstand der KSBS hatte den Antrag unterstützt. Die Resolution gibt dem leitenden Ausschuss der KSBS die Verhandlungsposition in den weiteren Gesprächen mit dem Erziehungsdepartement vor. Sie werde zudem dem zuständigen Regierungsrat zur Kenntnisnahme zugestellt.

Die unnötigen und teuren externen Leistungschecks in der obligatorischen Schulzeit gehörten abgeschafft, heisst es im Resolutionstext. Sie seien förderdiagnostisch unbrauchbar und würden zu einem "Unterrichten auf den Test hin" führen. Zudem bestehe die Gefahr von "unsinnigen Rankings" bis auf Kantonsebene.

Die Kantonale Schulkonferenz Basel-Stadt ist das Mitspracheorgan aller Lehr- und Fachpersonen an den öffentlichen Schulen im Kanton Basel-Stadt. Sie besteht aus rund 2000 Personen.

Politische Vorstösse überwiesen

Widerstand gegen die im Stadtkanton erst vor wenigen Jahren eingeführten Checks gibt es in den beiden Basel indes auch auf politischer Ebene. Im Grossen Rat wie auch im Landrat sind in der vergangenen Woche entsprechende Vorstösse an die Regierungen überwiesen worden.

Die standardisierten Leistungsmessungen sollen Auskunft geben über den individuellen Leistungsstand der Schüler, über den Stand der Klasse sowie der Schulen. Zudem soll im Bildungsraum Nordwestschweiz - dazu gehören die Kantone Aargau, Basel-Landschaft, Basel-Stadt und Solothurn - ein Vergleich auf Kantonsebene möglich sein.

Vorgesehen sind vier Checks, die jeweils zu Beginn des dritten und sechsten Primarschuljahres sowie im zweiten und letzten Sekundarschuljahr stattfinden. In diesem Schuljahr sind erstmals mit allen dritten Primarschulklassen Checks durchgeführt worden.