FC Basel
Basel und Maccabi Tel Aviv teilen sich die Punkte nach ereignisarmer Partie

Es war ein Spiel ohne Höhepunkte. Basel begnügt sich mit einem Unentschieden gegen Tel Aviv, wobei die Bebbi während 90 Minuten nicht den Anschein machten, ernsthaft ein Tor erzielen zu wollen. In der Defensive standen die Basler aber sehr kompakt.

SI / Adrian Gottwald
Drucken
Yann Sommer hält Eran Zahavis Schuss
12 Bilder
Gedränge bei den Zweikämpfen
Elneny versucht Gal Alberman den Ball zu stibitzen
Barak Itzhaki und Serey Die
Giovanni Sio springt hoch
Gaston Sauro gegen Maharan Radi
Matias Delgado ist vor Sheran Yeini am Ball
Sio balanciert den Ball an den Maccabi-Spielern vorbei
Philipp Degen versucht sich gegen zwei Maccabi-Spieler durchzusetzen
Taulant Xhaka kämpft sich durch die Tel-Aviv-Abwehr
Mohamed Elneny in Aktion
Tel Aviv - FC Basel

Yann Sommer hält Eran Zahavis Schuss

Keystone

Der FC Basel geht mit guter Ausgangslage ins Rückspiel des Europa-League-Sechzehntelfinals am kommenden Donnerstag. Der letztjährige Halbfinalist spielt bei Maccabi Tel Aviv 0:0.

Der FC Basel war gekommen, um Maccabi die Laune zu verderben. Während den Israelis anzusehen war, dass sie sich nach einem ähnlich verrückten Match sehnten wie im letzten August, als sich die beiden Teams 3:3 getrennt hatten, konnte es dem Schweizer Meister nicht langsam und kontrolliert genug gehen. Murat Yakin hatte mit Marek Suchy, Arlind Ajeti und Gaston Sauro drei Innenverteidiger in die Startformation befördert. Dazu kamen die nicht sonderlich offensiv eingestellten Aussenverteidiger und drei defensive Mittelfeldspieler. Für die Aktionen nach vorne hätten bis zu ihrer Auswechslung Matias Delgado und Giovanni Sio sorgen sollen.

Aber in erster Linie ging es dem FC Basel darum, das Hinspiel ohne Gegentreffer zu überstehen. Er stand mit seiner Fünferabwehr äusserst kompakt und liess so gut wie keine Gefahr auf das Tor von Yann Sommer zukommen. Der einzige Torschuss in der ersten Halbzeit von Barak Itzhaki nach neun Minuten war für den Basler Keeper keine Herausforderung. Maccabi, durchaus mit Elan in die Partie gestartet, gingen rasch die Ideen aus. Die Angriffe zerschellten lange Zeit am Basler Beton. Nach einer halben Stunde sorgten bereits gelungene Flanken für Euphorie auf den Rängen des Bloomfield Stadium, das mit etwas mehr als 13'500 Zuschauern ausverkauft war.

Leicht ins Wanken geriet das Basler Ensemble nur im letzten Viertel der Partie einige Male. Am nächsten kam Maccabi dem Siegtreffer in der 72. Minute: Eran Zahavi kam aus idealer Position zum Abschluss. Sommer war zur Stelle und rettete stark. Danach flogen zwar noch einige Bälle gefährlich durch den Basler Strafraum, doch der Schlusssturm der Gastgeber blieb ohne Konsequenzen.

Telegramm

Maccabi Tel Aviv - Basel 0:0.

Bloomfield. - 13'519 Zuschauer. - SR Borbalan (Sp).

Maccabi Tel Aviv: Juan Pablo; Yeini, Carlos Garcia, Tibi, Ben Harush; Radi, Mitrovic (58. Prica), Alberman (82. Einbinder); Zahavi, Itzhaki, Mikha.

Basel: Sommer; Sauro, Suchy, Ajeti; Philipp Degen, Serey Die (84. Diaz), Safari; Xhaka, Delgado (63. Frei), Elneny; Sio (79. Stocker).

Bemerkungen: Basel ohne Streller, Ivanov und Schär (alle verletzt) sowie Callà (nicht spielberechtigt). Verwarnungen: 16. Sauro (Foul). 20. Carlos Garcia (Foul/im nächsten Spiel gesperrt). 67. Micha (Foul). 65. Ajeti (Foul). 91. Einbinder (Foul).

Lesen Sie hier nochmals wie sich die Partie von Minute zu Minute entwickelte:

Aktuelle Nachrichten