Pop-Preis
Basel liebt seinen Tiger: Black Tiger gewinnt Publikumspreis

Der Rapper Black Tiger aka Urs Baur wird mit dem Publikumspreis des Basler Pop-Preises geehrt. Der Liebling des Publikums hat bei der Abstimmung mit mehr als der Hälfte aller abgegebenen Stimmen gewonnen.

Hans-Martin Jermann
Drucken
Teilen
Basel liebt seinen Tiger und kürt Black Tiger zum Publikums-Liebling.

Basel liebt seinen Tiger und kürt Black Tiger zum Publikums-Liebling.

Martin Töngi

Es ist ein überwältigendes Resultat: Der Basler Rapper Black Tiger hat im Online-Voting der bz mehr als die Hälfte der abgegebenen Stimmen erhalten - alleine also mehr als die anderen vier nominierten Acts zusammen.

Das beeindruckende Resultat ist ein Zeugnis für die grosse Popularität des Reimakrobaten, die nicht von ungefähr kommt: Urs Baur, wie Black Tiger mit bürgerlichem Namen heisst, geniesst in der Basler Hip-Hop-Szene den Status einer lebenden Legende.

Andere Szenegrössen wie Fetch von Brandhärd haben sich im Laufe des Votings über soziale Medien für Tiger starkgemacht. Der mittlerweile 41-jährige Black Tiger ist so etwas wie der Ur-Vater nicht nur der Basler, sondern der Schweiz Rap-Szene. Er war 1991 der erste, der auf Mundart gerappt hat, die aus dem Stück «Murder by dialect» seiner Kumpels P-27.

Zahlreiche Zuschauer strömten in die Kaserne...
10 Bilder
...um der Verleihung des diesjährigen Basler Pop-Preises beizuwohnen.
Andrea Elekes im Namen der bz und Poto Wegener vom RFV übergaben den Publikumspreis.
Basel liebt seinen Tiger und kürt Black Tiger zum Publikums-Liebling.
Gewählt haben ihn dieses Jahr zum ersten Mal die bz-Leser via Online-Voting auf unserer Homepage.
Katja Reichenstein, die durch den Abend führte, zusammen mit Altmeister Black Tiger.
Nach der Verleihung des Publikumspreises verkündeten Reichenstein, Jean Zuber von der Fachjury und Poto Wegener vom RFV den Gewinner des Jury-Preises.
Und sie konnten die Jury überzeugen: Die Indie-Pop-Band Sheila She Loves You gewann den Jury-Preis.
Sheila She Loves You sind somit die fünften Gewinner des seit 2009 verliehenen Preises.
Die Gewinner zusammen mit Katja Reichenstein.

Zahlreiche Zuschauer strömten in die Kaserne...

Martin Töngi

83-Minuten-Song sorgt für Furore

In jüngster Vergangenheit hat er mit seinem Projekt «1 City 1 Song» für Furore gesorgt: In dem 83 Minuten (!) langen Stück rappen nicht weniger als 147 Musiker aus der Region Basel. Black Tiger hat mit dem Projekt nicht nur Rekorde aufgestellt, sondern – viel wichtiger – Musiker von verschiedenen Nationalitäten, Gesellschaftsschichten und Altersgruppen zusammengebracht.

Black Tiger hat in den letzten Jahren zudem verschiedene Rap-Austauschprojekte zwischen der Schweiz und Afrika organisiert.

Kurz: Black Tiger ist die grosse Integrationsfigur der Basler Hip-Hop-Szene und für viele junge Rapper ein Vorbild.

Allerdings: der grosse Durchbruch, der ihn etwa national auf dieselben Bühnen wie etwa den Westschweizer Stress gehievt hätte, ist ihm nicht gelungen. In seiner mittlerweile fast 25-jährigen Karriere als Rapper hatte er neben vielen Ups auch viele Downs. Der Publikumspreis, der im Rahmen des Basler Pop-Preises verliehen wird, dürfte ihm neuen Schwung verleihen.

Neben Black Tiger nominiert waren die Bands We Invented Paris und Sheila She Loves You sowie die Solokünstler Pink Pedrazzi und James Gruntz. Parallel zum Publikumspreis hat eine Jury des Basler Rockfördervereins (RFV) auch einen Jurypreis verliehen.

Aktuelle Nachrichten