Yaris für Grossstadt-Safaris

Als Yaris Cross wird der Kleinwagen zum kompakten Stadt-SUV – inklusive Hybridantrieb und 4×4.

Philipp Aeberli
Drucken
Teilen

Auch Kleinwagen wie der Toyota Yaris bekommen immer mehr Konkurrenz durch SUV. Damit sich die Kunden nicht anderswo bedienen, bringt Toyota 2021 den Yaris Cross als SUV-Alternative zum bekannten Kleinwagen.

Anders, als es der Name vermuten lässt, ist der «Cross» deutlich mehr als nur ein höhergelegter und verkleideter Yaris. Der Radstand bleibt mit 2560 mm zwar identisch zum Kleinwagen, doch die Überhänge wachsen vorne um 18 und hinten um 6 cm, wodurch sich das Platzangebot im Innenraum verbessern dürfte. Zudem wird die Bodenfreiheit um 30 mm vergrössert, das Auto ist insgesamt aber 9 Zentimeter höher und deren 2 breiter als ein Yaris – auch das spricht für mehr Platz im Innenraum. Mit einer Länge von 4,18 Metern bleibt der «Cross» aber weiterhin stadttauglich.

4 Bilder

Eine wichtige Unterscheidung zwischen SUV und Kleinwagen findet sich auch beim Antrieb: Während der Yaris ausschliesslich mit Frontantrieb zu haben ist, wird der Yaris Cross auch mit Allrad angeboten; eine Seltenheit im Segment der kleinen SUV. Gar einzigartig ist die Kombination aus Hybrid- und Allradantrieb. Das System arbeitet mit einem neuen 1,5-Liter-Dreizylindermotor und soll auf eine Systemleistung von 116 PS kommen. Der Co2-Ausstoss soll auch mit Allradantrieb unter 100 Gramm pro Kilometer liegen, was einem Benzinverbrauch von 4,2 l/100 km entspricht. Wie auch schon bei anderen Toyota-Modellen wird die Hinterachse nämlich nicht über eine mechanische Verbindung, sondern über einen E-Motor angetrieben. Das spart Gewicht und reduziert den Verbrauch. Im Normalbetrieb fährt der Yaris Cross mit reinem Frontantrieb, die Hinterachse wird aber zugeschaltet, sobald dies nötig wird. Weiter sorgt die Bordelektronik mit zahlreichen Assistenzsystemen für erhöhte Sicherheit.

Für passende Optik sorgten die Designer mit 18-Zoll-Rädern, Schutzverkleidungen rundum und einem farblich abgesetzten Dach. So fügt sich der Yaris Cross nahtlos ins SUV-Programm von Toyota ein.

Preise für den kleinen SUV nennt Toyota noch nicht, fest steht aber, dass im französischen Werk in Valenciennes mehr als 150 000 Stück pro Jahr gebaut werden sollen.

Mehr zum Thema