«Astronautin» ist krankgeschrieben

wattwil. Die Enthüllungen um ihre angebliche Karriere als Astronautin (Ausgabe von gestern) scheinen der Wattwilerin Barbara Burtscher zuzusetzen. «Sie ist für zwei Tage krankgeschrieben», sagt Martin Gauer, Rektor der Kanti Wattwil, wo Burtscher ein Teilzeitpensum als Physiklehrerin hat.

Drucken
Teilen

wattwil. Die Enthüllungen um ihre angebliche Karriere als Astronautin (Ausgabe von gestern) scheinen der Wattwilerin Barbara Burtscher zuzusetzen. «Sie ist für zwei Tage krankgeschrieben», sagt Martin Gauer, Rektor der Kanti Wattwil, wo Burtscher ein Teilzeitpensum als Physiklehrerin hat.

Burtscher war auch gestern telefonisch für eine Stellungnahme nicht zu erreichen, schaltete jedoch eine Erklärung auf ihrer Homepage auf. Darin schrieb sie, sie sei motiviert, ihren Weg in Richtung Weltall weiterzugehen.

Ihr privates Ausbildungsprogramm zur Astronautin, das von Sponsoren finanziert wird, werde sie weiterverfolgen. Entgegen der «Suggestion gewisser Medien» habe sie sich aber «nie als Nasa-Astronautin ausgegeben».

Rektor Gauer sagt, er sehe keinen Grund, «über das Anstellungsverhältnis von Frau Burtscher nachzudenken». Ihr Engagement in der Raumfahrt sei nicht beruflich gewesen. «Sie muss das als Privatperson klären.» (upz)