FREIER FALL: Zwei Minuten freier Fall

WATTWIL/MEMPHIS. Die Wattwilerin Barbara Burtscher ist gestern mit einem Fallschirm aus 10 Kilometern Höhe abgesprungen. Mit dem Sprung will sich die Astrophysikerin für die Nasa empfehlen.

Drucken
Teilen
Bereit fürs All: Barbara Burtscher. (Bild: Urs Bucher)

Bereit fürs All: Barbara Burtscher. (Bild: Urs Bucher)

Barbara Burtscher sprang gestern nachmittag (Ortszeit) in Memphis im US-Bundesstaat Tennessee mit einem Fallschirm aus 10 000 Metern Höhe ab. Diesen so genannten «Halo»-Sprung (High Altitude Low Opening) absolvierte sie im Rahmen ihrer Vorbereitung zu ihrem ersten Flug ins All. Burtschers Traum ist es, noch dieses Jahr in ein Trainingsprogramm der Nasa aufgenommen zu werden – und irgendwann zum Mars zu fliegen.

Laut der 24jährigen Physiklehrerin an der Kanti Wattwil sind Sprünge aus dieser Höhe für einen Menschen ohne Spezialausrüstung lebensgefährlich. Burtscher stürzte sich in Begleitung eines erfahrenen Springers in den rund zweiminütigen freien Fall. Der Fallschirm wurde gemäss der Art des Sprungs erst in geringer Höhe geöffnet.

«Der Sprung von 10 Kilometern Höhe war super! Hat mir so dermassen gut gefallen, dass ich morgen gleich nochmals springen werde!», schreibt Barbara Burtscher einen Tag nach dem Abenteuer in ihrem Blog.(upz)