Swisslos-Fonds
Theater Klingnau und Band über Kunstdenkmäler: Zwei Zurzibieter Projekte bekommen Swisslos-Gelder

Der Kanton unterstützt 67 Kulturprojekte mit Beiträgen aus dem Swisslos-Fonds, darunter auch zwei aus dem Bezirk Zurzach.

Drucken
Die Krimi-Komödie «Guns’n’Nuns» des Klingnauer Jugendtheaters Janus feierte im vergangenen Frühling Premiere.

Die Krimi-Komödie «Guns’n’Nuns» des Klingnauer Jugendtheaters Janus feierte im vergangenen Frühling Premiere.

zvg

Um ein vielfältiges und kulturelles Leben im Kanton Aargau zu fördern, erhalten im 3. Quartal 2022 insgesamt 67 Kulturprojekte aus allen Sparten Unterstützung aus dem Swisslos-Fonds in Form eines Beitrags oder einer Defizitgarantie, teilt der Kanton mit. Zwei der Projekte stammen aus dem Zurzibiet.

Das Theater Klingnau wird für die Produktion 2023 des Jugend-Theaters Janus sowie die Kindertheaterkurse mit insgesamt 7000 Franken unterstützt. 2,019 Millionen Franken gehen an den neusten Band der Buchreihe «Die Kunstdenkmäler der Schweiz», der den nördlichen Teil des Bezirks in den Fokus nimmt.

«Die Spurensuche beginnt: Das Rheintal von Kaiserstuhl bis Zurzach steht im Mittelpunkt des geplanten Bandes zu den Kunstdenkmälern der Region», schreibt der Kanton in einer Mitteilung. «Seit knapp 100 Jahren lässt die Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte landesweit die Baukultur, Kunst und Geschichte wissenschaftlich erforschen.» Das Ergebnis werde allgemein verständlich in der Buchreihe «Die Kunstdenkmäler der Schweiz» dargestellt.

Im Frühjahr 2017 begannen die Recherchen zum ersten Zurzacher Band. Dieser wird die Kunstdenkmäler des Aaretals mit dem Städtchen Klingnau, des Surbtals mit den beiden ältesten erhaltenen Synagogen der Schweiz in Lengnau und Endingen sowie die Kunstdenkmäler des Kirchspiels Leuggern behandeln. Der Band erscheint voraussichtlich 2024. Im Frühjahr 2023 werden die Arbeiten am zweiten Band starten, der nun vom Kanton mit einer stattlichen Summe unterstützt wird.

Seit 2020 besteht das Jugendtheater in Klingnau

Über das Theater Klingnau schreibt der Kanton: «Bühnenbegeisterte Jugendliche im Zurzibiet können ihren Enthusiasmus beim Jugend-Theater Janus verwirklichen.» Von der Wahl des Themas und Stücks, über Entwurf von Werbemitteln und Kostümen bis zum Bau von Bühnenbild und dem Einsatz von Technik seien junge Theaterschaffende selbst aktiv oder fällen die Entscheidungen gemeinsam mit der professionellen Leitung.

Das Ziel ist es, den theaterbegeisterten Jugendlichen im Zurzibiet eine eigene Bühne und damit eine Plattform für ihre Ideen, ihren Stil und ihre Anliegen zu geben Das 2020 gegründete Jugendtheater steht allen Interessierten zwischen 15 und 20 Jahren offen. Neu kommen 2023 Theaterkurse für Schülerinnen und Schüler der 4. bis 6. Primarklasse hinzu. (sga)