Bezirk Zurzach
Politiker aus dem Bezirk Zurzach gehen auf die Strasse

Das Wirtschaftsforum Zurzibiet (WFZ) sammelt Unterschriften für eine Petition. Darin wird unter anderem gefordert, dass Das Zurzibiet muss mit dem Baldeggtunnel so schnell wie möglich ans Schweizer Autobahnnetz angeschlossen wird.

Angelo Zambelli
Drucken
Nationalrat Hansjörg Knecht (rechts) sammelt Unterschriften für die Petition zur Verbesserung der Verkehrssituation im Zurzibiet. ZVG

Nationalrat Hansjörg Knecht (rechts) sammelt Unterschriften für die Petition zur Verbesserung der Verkehrssituation im Zurzibiet. ZVG

10000 Unterschriften sind das Ziel; 3000 sind von den Zurzibieterinnen und Zurzibietern bereits geleistet worden – 1400 allein am letzten Samstag. Vertreter aus Gewerbe und Politik krempelten die Ärmel hoch und diskutierten an fünf verschiedenen Orten (Coop Kleindöttingen, Coop Würenlingen, Coop Bad Zurzach, Landi Klingnau und Bahnhofkiosk Döttingen) mit der Bevölkerung über Möglichkeiten zur Verbesserung der Verkehrssituation des Bezirks Zurzach. Sie diskutierten nicht nur, sie sammelten auch Unterschriften für eine Petition, die in den nächsten Monaten in Aarau deponiert werden soll.

Von Angesicht zu Angesicht

Peter Andres, Geschäftsführer des Wirtschaftsforums Zurzibiet, ist mit dem Ergebnis der Aktion zufrieden: «1400 Unterschriften sind eine ganze Menge. Unterschriften nur auf administrativem Weg zu sammeln, reicht nicht. Deshalb haben wir uns entschlossen, unter die Leute zu gehen und unsere Anliegen von Angesicht zu Angesicht vorzutragen. Dies hat den Vorteil, dass informiert und diskutiert werden kann, aber auch, dass allfällige Fragen sofort beantwortet werden können.» Der Aufwand für die Sammelaktion, an der sehr viele Exponenten aus Wirtschaft und Politik beteiligt waren, habe sich nicht nur wegen der Unterschriften, sondern auch wegen der vielen guten Gespräche gelohnt, bilanziert Andres.

Umfragen bei der Wirtschaft und bei der Bevölkerung haben gezeigt, dass Handlungsbedarf besteht hinsichtlich der Anbindung des Bezirks Zurzach an das Schweizer Autobahnnetz, der Verbesserung der Situation am Grenzübergang Koblenz und der Verbesserung des Angebots im öffentlichen Verkehr im Bezirk. In der Petition an den Regierungsrat werden drei Forderungen aufgestellt: 1. Das Zurzibiet muss mit dem Baldeggtunnel so schnell wie möglich ans Schweizer Autobahnnetz angeschlossen werden. 2. Das Verkehrschaos am Grenzübergang Koblenz muss mit baulichen Massnahmen gelöst und Koblenz vom Durchgangsverkehr entlastet werden. 3. Der öffentliche Verkehr innerhalb des Zurzibiets muss verbessert werden. WFZ-Geschäftsführer Peter Andres hofft, dass die Petition dem Regierungsrat noch vor den Sommerferien überreicht werden kann. Die Petition kann auch online auf der Homepage des Wirtschaftsforums unterschrieben werden. Ausserdem werde auch die Bevölkerung auf deutscher Seite des Rheins aufgefordert, die Petition zu unterschreiben.

WFZ betreibt Standortmarketing

Das Wirtschaftsforum Zurzibiet wurde 2004 als politisch und wirtschaftlich unabhängiger Verein gegründet. Das WFZ vernetzt als Dachorganisation die Kräfte der verschiedenen Wirtschaftsorganisationen in der Region Zurzibiet, betreibt ein aktives Standortmarketing und ist Ansprechpartner für wirtschaftliche und wirtschaftspolitische Anliegen.

Das Wirtschaftsforum Zurzibiet zählt neben den Wirtschaftsorganisationen auch private und öffentliche Körperschaften und Einzelpersonen zu seinen Mitgliedern. Insgesamt hat das WFZ rund 600 Mitglieder.

Aktuelle Nachrichten