Lengnau
Fast 1,5 Millionen Franken Überschuss: Die Rechnung 2021 schliesst deutlich besser ab als budgetiert

Die Gemeinde Lengnau kann für das vergangene Jahr einen positiven Rechnungsabschluss verbuchen: Die Gemeinde rechnete mit einem Ertragsüberschuss von 3400 Franken, das Gesamtergebnis beträgt jedoch fasst 1,476 Millionen Franken.

Stefanie Garcia Lainez
Drucken
Verschiedene Ursachen führten in Lengnau zu einem bessern Abschluss als budgetiert.

Verschiedene Ursachen führten in Lengnau zu einem bessern Abschluss als budgetiert.

Alex Spichale/Archiv

Um fast 1,5 Millionen Franken übertrifft die Lengnauer Rechnung 2021 den budgetierten Betrag. Die Gemeinde rechnete mit einem Ertragsüberschuss von 3400 Franken, das Gesamtergebnis beträgt jedoch fast 1,476 Millionen Franken.

Der betriebliche Aufwand der Rechnung der Einwohnergemeinde (ohne Spezialfinanzierungen) beträgt 11,3 Millionen Franken (Budget: 10,78 Millionen) und der betriebliche Ertrag 12,76 Millionen (Budget: 10,75 Millionen). Die Hauptgründe, die dazu geführt hätten, seien auf mehrere Ursachen zurückzuführen, schreibt die Gemeinde in einer Mitteilung.

Im Bereich Sondersteuern ein Steuereingang von fast 470’000 Franken

Die Einkommens- und Vermögenssteuern der natürlichen Personen betrugen 7,9 Millionen Franken, 816'000 Franken mehr als budgetiert. Bei den Aktiensteuern der juristischen Personen konnten Eingänge von 387'000 Franken verbucht werden, was die Erwartungen um 127'000 Franken übertraf. Die Quellensteuern von 81'000 Franken haben die Erwartungen von 150'000 Franken jedoch nicht erfüllt.

Durch den hohen Anfall von Nachsteuern, Bussen und Grundstückgewinnsteuern wurde das Budget im Bereich Sondersteuern mit einem Steuereingang von fast 470'000 Franken um rund 397'000 Franken übertroffen. «In diesem Bereich musste jedoch nach Rücksprache mit dem Kanton eine Einzelwertberichtigung beziehungsweise Delkredere bei den Erbschafts- und Schenkungssteuern von 135'943 Franken vorgenommen werden», schreibt die Gemeinde in der Mitteilung weiter.

Der gesamte Steuerausstand der Gemeindesteuern per Ende 2021 beläuft sich auf rund 459'000 Franken oder 5,8 Prozent (Vorjahr: 675'000 Franken). (sga)