Energie
Erneut Rekordergebnis erzielt: Fernwärme Siggenthal blickt auf Spitzenjahr zurück

Im Jubiläumsjahr kann das Unternehmen mit 0,98 Millionen Franken Gewinn sein bestes Jahresergebnis vermelden. Im vergangenen Jahr lieferte die Fernwärme Siggenthal AG rund 71'000 Megawattstunden CO2-neutrale Wärme an über 450 Kunden. Im Vorjahr waren es noch 54'000 Megawattstunden – schon damals ein Rekordwert.

Drucken
Teilen
Die Sibano-Leitung war vor einem Jahr noch im Bau: Die Leitung führt vom Siggenthal nach Baden (hinten).

Die Sibano-Leitung war vor einem Jahr noch im Bau: Die Leitung führt vom Siggenthal nach Baden (hinten).

Archiv/Pat Wettstein

(az) Mit dem Unternehmensergebnis von 0,98 Millionen Franken hat die Fernwärme Siggenthal AG den höchsten Jahresgewinn seit der Gründung 1995 erwirtschaftet – und das letztjährige Rekordergebnis von 0,94 Millionen Franken nochmals übertroffen. Die Generalversammlung beschloss wiederum die Auszahlung einer Dividende von zwölf Prozent, heisst es in einer Mitteilung.

«Dank der guten Ertragslage konnten die gesamten Sibano-Investitionen durch Eigenmittel finanziert werden.» Sibano ist eine Abkürzung für Siggenthal und Baden Nord und steht für das Energieversorgungsprojekt der beiden Regionen mit einer 3,3 Kilometer langen Verbindungsleitung. Das Unternehmen feiert in diesem Jahr das 25-Jahre-Jubiläum.

Verwaltungsratspräsident Kurt Schmid konnte an der Generalversammlung, die wieder ohne Gäste und Referenten über Videokonferenz durchgeführt wurde, von einem hervorragenden Geschäftsjahr berichten: Rund 71'000 Megawattstunden CO2-neutrale Wärme wurden an über 450 Kunden geliefert. Im Vorjahr waren es 54'000 Megawattstunden.

90,4 Prozent des Wärmebedarfs stammten aus der Kehrichtverbrennungsanlage Turgi (KVA). 8,1 Prozent lieferte das Fernwärmenetz der Refuna AG, und 1,5 Prozent musste mit Heizöl zur Deckung der Lastspitzen erzeugt werden. Damit liege die Fernwärme Siggenthal AG voll im heutigen Trend zur nachhaltigen Energiegewinnung. «Fernwärme ist so attraktiv wie noch nie», betonte Kurt Schmid.

Zeitdokument soll die Geschichte aufzeigen

Mit diversen Aktivitäten feiert das Unternehmen ihr Jubiläum. «Ein Zeitdokument wird von den Anfängen bis in die Zukunft den Werdegang der Fernwärme in der Region aufzeigen», erklärte Kurt Schmid. «In den vergangenen 25 Jahren hat die Fernwärme Siggenthal AG fast eine Million Megawattstunden Wärme an ihre Kunden geliefert. Dies würde einer Menge von 100 Millionen Liter Heizöl entsprechen.»

Ein wichtiger Meilenstein in der Firmengeschichte war die Inbetriebnahme der Sibano-Leitung im vergangenen Sommer nach 14 Monaten Bauzeit. «Damit wurde ein visionäres Projekt zur besseren Nutzung CO2-neutraler Wärme aus der KVA Turgi umgesetzt», sagte Kurt Schmid. Entlang der Leitung konnten zahlreiche weitere Kunden an das Fernwärmenetz angeschlossen werden. «Nun kann auch in künftigen Geschäftsjahren überschüssige Wärme nach Baden geliefert werden.» Das Projekt wurde mit Unterstützung der Stiftung KliK realisiert.

Aktuelle Nachrichten