Reinach

Alle freuen sich am neuen Cheminée

Das Altersheim Sonnenberg hat die neu gestalteten öffentlichen Räume eingeweiht. Darunter auch den neuen Kamin.

Peter Siegrist
Drucken
Teilen
So wurde in Reinach gefeiert
3 Bilder
 Sekretärin Angela Bonetta serviert erfrischende Getränke.
 Begleitet von Ursula Cimino am Akkordeon, sang der Hauschor das Sonnenberglied. Fotos: Peter Siegrist

So wurde in Reinach gefeiert

An einem Tag der offenen Tür am Samstag hat das Altersheim Sonnenberg in Reinach Gästen und der Bevölkerung die neu gestalteten Räume im Erdgeschoss gezeigt. Freude verbreitete der Chor mit Bewohnerinnen und Bewohnern, der, von Ursula Cimono begleitet, das «Sonnenberglied» vortrug.

Stiftungsratspräsident Maxruedi Schlör freute sich: «Wir haben ein schwieriges Jahr überstanden und viel verändert.» Nebst der Planung und der Realisierung des Umbaus hätten die Leitung und das Personal engagiert an der Verbesserung der inneren Kultur gearbeitet. «Wir wollen unseren Pensionären Herz, Gemüt, Geborgenheit und Wärme bieten», sagte Schlör. Mit dem neuen Eingangsbereich, Empfang und Aufenthaltsraum sei das Heim freundlicher geworden. «Der muffige Eindruck ist Vergangenheit.»

Nächste Projekt in Pipeline

Heimleiterin Mirijam Lo Conte brachte es so auf den Punkt: «Aus der grauen Maus im Parterre ist eine Prinzessin geworden.» Sie dankte dem Stiftungsrat für die Untersützung und wand den Handwerkern ein Kränzchen: «Sie haben immer auf die Bewohner Rücksicht genommen.» Das nächste Projekt sei bereits in der Pipeline, erklärte Lo Conte. Mitglieder des Rotary-Clubs werden im Frühling Stall und Gehege für die vier Lamas, die im Frühling in den Sonnenberg zügeln, aufbauen.

Gemeindeammann Martin Heiz überraschte das Heim mit einem Geschenk. Er überreichte eine Harasse mit Brennholz samt Anzündhilfen und sagte: «Sämtliches Holz, das in dem neuen Cheminée verbrannt wird, stiftete künftig die Gemeinde Reinach.» Bei einem Apéro stiessen die Gäste miteinander an.