Lenzburg
Theater: Oberstufenschüler suchen nach dem Sinn der Liebe

«Liebi, din ernscht?!», heisst das neuste Theater der Oberstufenschule Lenzburg. Darin nehmen sich die Schüler dem Mysterium Liebe und all ihren Facetten an.

Anja Suter
Merken
Drucken
Teilen
Die Oberstufe Lenzburg führt ihr jährliches Theater durch. Titel: "Liebi din Ernscht?!"

Die Oberstufe Lenzburg führt ihr jährliches Theater durch. Titel: "Liebi din Ernscht?!"

Anja Suter

Es ist die Liebe, die das grosse Thema im Theater der Oberstufenschule Lenzburg ist. Im Stück geht es um einen Wissenschaftstudenten, der für seine Bachelorarbeit das Thema Liebe entschlüsseln möchte. Er selbst war jedoch noch nie verliebt und glaubt selbst auch nicht an die Liebe. Der Szenenwechsel auf der Bühne geht schnell vonstatten. Stand eben noch der Wissenschafter auf dem Parkett, ist wenig später bereits eine Szene dran, in der eine Grossmutter ihrer Enkelin erklärt, wie sie sich verliebt hat.

«Wir erzählen keine klassische Geschichte, sondern machen eher ein Collagetheater», sagt Nicole Koch, die das Freifach Theater unterrichtet. In «Liebi, din ernscht?!» geht es um Liebe, die über die Jahre gewachsen ist, und auch solche, die noch ganz frisch ist. Der rote Faden der Geschichte dreht sich dabei ­jedoch immer um den Wissenschafter. Es bestehe für das Stück zwar ein Leitfaden mit einem Szenenbeschrieb, ein klassisches Script gebe es jedoch nicht, sagt Koch. «Mir war es wichtig, dass die Texte von den Schülerinnen und Schüler kommen und dass sie auch dahinterstehen können», sagt sie.

Allgemein habe sie auch grossen Wert darauf geleget, dass die Schülerinnen und Schüler viel am Theater mitgestalten können. Der Theaterkurs an der Schule ist sehr beliebt, wie Tarzis Lüscher, Theaterlehrer, bestätigt. «Es gibt vier verschiedene Kurse.» Seit letztem Herbst üben die Schülerinnen und Schüler für das Stück. Eine öffentliche Aufführung wird es jedoch coronabedingt nicht geben. Die geplanten fünf Aufführungen finden jeweils vor den Mitschülern und der Familie statt.