Othmarsingen

Der leere Schulraum wird vermietet – Gemeinde spricht von einem «Glücksfall»

Die Stiftung Schürmatt schafft in der Schulanlage Zelgli in Othmarsingen ein neues Ausbildungszentrum für Behinderte. Zwei Projekte stehen zur Diskussion. Der Steuerfuss soll trotz den Investitionen unverändert bleiben.

Ruth Steiner
Drucken
Teilen
Projektentwurf 2 «Mensa Nord» macht schulexterne Nutzung von Küche und Mensa möglich.

Projektentwurf 2 «Mensa Nord» macht schulexterne Nutzung von Küche und Mensa möglich.

Zur Verfügung gestellt

Die Stiftung Schürmatt, Zetzwil, wird neue Mieterin in der Schulanlage Zelgli. Sie plant, ab August 2015 in Othmarsingen ein «Heilpädagogisches Zentrum für Werkstufe und Berufsvorbereitung» (HZWB) einzurichten. Für die Othmarsinger Gemeindebehörde ist diese Lösung «ein Glücksfall nach dem Wegfall des Oberstufenstandorts.»

Geplant ist, nun die Gebäude den Bedürfnissen der neuen Nutzerin anzupassen. Zudem: Schulhaus «Grün» wurde 1973 erstellt und muss unabhängig der vorgesehenen neuen Nutzung sowieso saniert werden. Dies soll zeitgleich mit den Umbauarbeiten erfolgen.

Vorprojekt 2 mit Turnhalle

Es stehen zwei Vorprojekte zur Diskussion, mit welchen der künftige Schulraumbedarf sowohl für die neu sechs Jahre dauernde Primarschule wie auch für die Sonderschule abgedeckt werden können. Beide Projektvarianten wurden von Bhend Reihlen Architekten, Oftringen, erarbeitet und sehen einen Investitionsbedarf von gut 6,3 Mio. beziehungsweise 7,8 Mio. Franken vor.

Der Gemeinderat beantragt nun dem Souverän, an der Gemeindeversammlung vom 15. November den Verpflichtungskredit von 7,8 Mio. Franken für Entwurf 2 «Mensa Nord» gutzuheissen.

Dieser bezieht im Gegensatz zu Entwurf 1 «Mensa im Schulhaus Grün» die alte Turnhalle in das neue Raumkonzept mit ein. Die Mensa wird in die bestehende alte Turnhalle eingebaut. In einem nordseitig angefügten Ergänzungsbau wird die Küche installiert. Die Mehrkosten von 1,5 Mio. Franken werden mit dem Einbezug der ebenfalls sanierungsbedürftigen und nur noch wenig genutzten alten Turnhalle begründet.

Externe Mensa-Nutzung möglich

Projekt 2 würde das Gebäude massiv aufwerten. Dank einem Verbindungsdach zum Neubau würde die brachliegende Turnhalle zur pulsierenden Schülermensa im Zentrum der Schulanlage, wie der Gemeinderat in seinem Antrag an die Gemeindeversammlung schreibt. Ebenso wäre im Gegensatz zum Projektentwurf 1 eine schulexterne Nutzung problemlos machbar. Wann immer möglich, sollen die Räume von der Schule als auch dem HZWB gemeinsam genutzt werden. So wird beispielsweise der Mittagstisch der Gemeinde in der neuen Mensa eingerichtet.

Die Traktandenliste der Gemeindeversammlung sieht zudem einen Projektierungskredit von 79 000 Franken für Umbau und Sanierung der Alterswohnungen Waldrüti sowie einen Verpflichtungskredit von 392 000 Franken als Gemeindebeitrag für den Ausbau der Publikumsanlagen am Bahnhof Othmarsingen vor.

Steuerfuss bleibt unverändert

Der Steuerfuss soll laut Gemeinderat durch die vorgesehenen Investitionsmassnahmen nicht tangiert werden. Das vorgelegte Budget 2014 sieht einen unveränderten Satz von 112 Prozent vor. Die Stimmbürger haben am 15. November ebenso über die Gemeinderatsentschädigungen und eine Gesamtrevision der Nutzungsplanung von Siedlung und Kulturland zu befinden.