Boniswil
Seit über 125 Jahren wird in Boniswil gesportelt: Einst mähten die Turner das Heugras des Gemeindeammans

Eigentlich hätte der STV Boniswil sein 125-Jahr-Jubiläum schon 2021 gefeiert, wegen Corona musste die grosse Party jedoch auf den 3. September dieses Jahres verschoben werden. Der Turnverein huldigt auch seiner Vergangenheit, diese ist in Protokollen festgehalten.

Anja Suter
Drucken
1936 reisten die Boniswiler ans Eidgenössische Turnfest in Winterthur.

1936 reisten die Boniswiler ans Eidgenössische Turnfest in Winterthur.

zvg

Sie gehören zur Gemeinde, zeigen ihr Können an den Turnerabenden und organisieren an Dorffesten mit: die Turnvereine. Jener in Boniswil feiert in diesem Jahr sein 125-Jahr-Jubiläum. Was in den letzten 25 Jahren im Verein passiert ist, dürfte im Dorf wohl noch bekannt sein. Doch was passierte von 1896 bis 1996? Das Jahrhundert ist durch Protokolle dokumentiert und zum 100-Jahr-Jubiläum des Vereins hatte es sich Harry Wild zur Aufgabe gemacht, in den alten Aufzeichnungen zu lesen und sie zu einer Festschrift zusammenzufassen. Darin ist etwa vermerkt, dass der STV Boniswil im Jahr 1897 zum ersten Mal an einem Turnfest teilnahm. Wer nicht nach Rupperswil reiste, musste tief in die Tasche greifen und drei Franken zahlen, «was zu dieser Zeit ein Vermögen war», heisst es in der Festschrift.

Zahlen musste auch, wer nicht pünktlich zur Turnstunde erschien. Was über all die Jahre regelmässig vorkam und Geld in die Bussenkasse spülte. Es sei auch vorgekommen, dass Turner aus dem Verein ausgeschlossen wurden. Als Gründe dafür wurden «Üble Nachrede gegenüber anderen Turnern» oder auch «Rauchen in den Turnstunden» angeführt. 1897 gingen die Turner einem Nebenjob nach. Sie nahmen eine Anfrage des damaligen Gemeindeammanns an, sein Heugras zu mähen. Dafür erhielt der Turnverein eine Reckstange. Wer nicht beim Mähen half, musste eine Busse von 1.50 Franken zahlen.

Die Maul- und Klauenseuche verhinderte das Turnen

Fast 20 Jahre später wurde im Turnverein das Tanzbein geschwungen - auf Wunsch verschiedener Mitglieder wurden ab 1916 Tanzstunden abgehalten. 1939 fiel die Abendunterhaltung mit der Männerriege dafür wieder komplett aus. Schuld war die Maul- und Klauenseuche.

Die Boniswiler am Eidgenössischen Turnfest in Aarau im Jahr 1932.

Die Boniswiler am Eidgenössischen Turnfest in Aarau im Jahr 1932.

zvg

1974 bemerkte man im Verein, dass eine Stoppuhr fehlte und vermerkte im Protokoll, dass diese zuletzt den Schützen ausgeliehen wurde. 1956 war für Boniswil bei einem Korbballturnier bereits nach der ersten Runde Schluss. Der Grund dafür: «Die Feuerwehr-Alarm-Übung am Vorabend hat etwas zu lange gedauert», heisst es in der Festschrift. 30 Jahre später fand im Seetalerhof ein Ehemaligen-Treffen statt – mit dabei war ein Heimkehrer: Hans Alpsteg, 1949 nach Amerika ausgewandert, war in der Heimat zu Besuch.

Am ersten Septemberwochenende wird in Boniswil gross gefeiert

Am 2. und 3. September wird in Boniswil das 125-Jahr-Jubiläum des Vereins, der heute aus den Abteilungen Damen, Männer, Jugend und Basketball besteht, gross gefeiert. Die Idee dafür sei ihnen vor zwei Jahren gekommen, sagt Linus Lingg, Präsident des STV Boniswil. «Unser Jubiläum war eigentlich bereits im 2021. Wegen der Pandemie mussten wir die Feier jedoch verschieben.» Im vergangenen Herbst fand die erste OK-Sitzung statt, mit dem Ziel, ein grosses Fest zu organisieren. Stattfinden wird dieses auf dem Gelände neben der Schule Boniswil. «Wir stellen ein 45 Meter langes Festzelt auf», so der Präsident. Bereits jetzt haben die Organisatoren eine grosse Tanne auf dem Gelände aufgestellt.

Der STV Boniswil am Eidgenössischen Turnfest in Aarau 2019.

Der STV Boniswil am Eidgenössischen Turnfest in Aarau 2019.

Zvg / Aargauer Zeitung

«Wir planten ein Fest mit Vereinen aus dem Seetal. Eine Turnshow, bei der jeder Verein etwas zeigen kann, aber es soll kein Wettkampf sein. Einfach ein Anlass, der über das Dorf hinausgeht», sagt Lingg. Am Fest werden nun nebst Boniswil auch Vereine aus Leutwil, Fahrwangen und Egliswil teilnehmen.

Die Feierlichkeiten sind auf zwei Tage verteilt. «Für uns war klar, dass ein Abend ganz im Zentrum der Jugend stehen soll», sagt der Vereinspräsident. Ab 17 Uhr gibt es auf dem Festgelände eine Festwirtschaft, eine Hüpfburg und Spiel und Spass. Um 19 Uhr beginnt die Turnshow der Boniswiler Jugendriegen. «Sozusagen ihr eigener Turnerabend», sagt Lingg. Der Eintritt sei frei. Anschliessend ist ein gemütliches Beisammensein geplant.

Eine Party für Jung und Alt

Auch am Samstag startet das Programm ab 17 Uhr mit Festwirtschaft und einer Kafi-Stube des Frauenvereins Boniswil. Bei der anschliessenden Turnshow ab 19 Uhr wirken auch die Trachtengruppe Boniswil und die Musikgesellschaft mit. Doch nach der Turnshow ist die Feier in Boniswil noch nicht vorbei. Man wolle auch die jüngere Generation motivieren, die nicht unbedingt eine Turnshow schauen möchte, sagt Lingg. Nach der Show ist eine Aftershow-Party mit Turnerbar und Kafi-Stube geplant, «wo man in Erinnerung schwelgen kann». Tickets können im Vorverkauf bezogen werden. Wer das Jubiläumsfest und die Party besuchen möchte, zahlt 20 Franken. Wer nur an die Party gehen möchte, zahlt 10 Franken. Tickets werden auch an der Abendkasse erhältlich sein.

«Der Vorverkauf läuft gut», sagt Lingg erfreut. Und auch die Reaktionen aus dem Dorf seien sehr gut gewesen. «Einige waren erstaunt, dass wir das Fest so gross fahren. Aber jetzt sind alle gespannt, wie es wird.»

Mehr Informationen zum Fest und den Tickets unter: www.stvboniswil.ch