Starmediziner-Karussell

Neurochirurg Fandino: Vom Kantonsspital Aarau entlassen, ab sofort bei der Konkurrenz

Noch immer ist unklar, warum dem Neurochirurgen Javier Fandino beim Kantonsspital Aarau gekündigt wurde. Fest steht: Ab sofort ist er bei der Konkurrenz, der Privatklinik-Gruppe Hirslanden, unter Vertrag. Gleichzeitig arbeitet ein anderer bekannter Arzt in Zukunft nicht mehr für die Hirslanden: Herzchirurg Thierry Carrel.

Rolf Cavalli
Drucken
Teilen
Neurochirurg Javier Fandino wechselt ab sofort zur Hirslanden-Gruppe.

Neurochirurg Javier Fandino wechselt ab sofort zur Hirslanden-Gruppe.

Sandra Ardizzone (Aarau, 15.4.2015

Javier Fandino, ehemaliger Neurochirurgie-Chefarzt am Kantonsspital Aarau (KSA) nutzte am Samstag ein NZZ-Interview, um einmal mehr die schweren Vorwürfe gegen ihn zurückzuweisen. Ihm werden unter anderem unethisches Verhalten und unbewilligte Versuche an Patienten vorgehalten. Das Departement Gesundheit und Soziales (DGS) leitete eine Untersuchung ein.

Zum nachrichtlich interessantesten Punkt, nämlich wie es nach der Kündigung beim KSA mit Fandino weitergehe, lässt der umstrittene Starchirurg die NZZ zappeln: «Ich bin bereits in interessanten Gesprächen mit mehreren neurochirurgischen Leistungsträgern und daher zuversichtlich, dass ich schon bald mehr dazu sagen kann.»

Nur einen Tag nach dem Interview war die Katze aus dem Sack. Auf dem Karriere-Netzwerk LinkedIn passte Fandino sein Profil an. Neu heisst es dort unter seinem Namen: «Praxis Neurochirurgie bei Hirslanden Zürich und Neurozentrum Aarau.»

Javier Fandino kommuniziert auf LinkedIn seinen neuen Job.

Javier Fandino kommuniziert auf LinkedIn seinen neuen Job.

LinkedIn

Bereits vor einem Monat wurde in Fachkreisen gehandelt, dass Fandino vom Kantonsspital, wo er nicht mehr erwünscht war, zur Privatklinikgruppe wechseln könnte. Fandinos persönliche Kommunikation auf LinkedIn ging offensichtlich auch für seinen neuen Arbeitgeber etwas gar schnell. Philipp Lenz, Sprecher der Hirslanden Aarau, sagte gestern Abend auf Anfrage lediglich, Javier Fandino sei zurzeit nicht akkreditiert in Aarau.

Fakt ist: Seit Anfang November steht der Neurochirurg nicht mehr auf der Lohnliste des KSA. Pikant ist nicht nur der Wechsel an sich, sondern auch die Tatsache, dass die Untersuchung des DGS gegen Fandino und das KSA noch läuft.

Herzchirurg Carell geht ans Universitätsspital Zürich

Eine ebenfalls interessante Personalie rund um die Hirslanden-Gruppe betrifft den bekannten Herzchirurgen Thierry Carrel. Sein Berater bestätigt in der «NZZ am Sonntag», dass er künftig beim Universitätsspital Zürich arbeitet. Die Privatklinikgruppe Hirslanden hatte im Juni verkündet, Carrel werde bei ihr Direktor Weiterbildung und Forschung der Herzchirurgie. Hirslanden betreibt Zentren für kardiochirurgische Eingriffe in Aarau und Bern. Carrel arbeitete über 25 Jahren am Inselspital Bern. Er operierte in Zusammenarbeit mit der Hirslanden-Gruppe auch regelmässig in Aarau.