Unglück
Flugzeugabsturz an Aargauer Grenze: Getöteter Pilot ist identifiziert

Der Pilot, der beim Absturz eines Kleinflugzeuges am Dienstag in Schongau ums Leben gekommen ist, ist nun identifiziert. Es handelt sich um einen 78-jährigen Schweizer. Derzeit läuft die Bergung der Flugzeug-Wrackteile.

Drucken
Teilen
Teile der Unglücksmaschine liegen verstreut im Rüediwald.
7 Bilder
Teile der Unglücksmaschine liegen verstreut im Rüediwald.
Die Überreste des abgestürzten Kleinflugzeuges. Ein Teil davon war beim Absturz in Brand geraten.
Beim abgestürzten Flugzeug handelte es sich um eine Cessna.
Der Rüediwald war grossflächig abgesperrt.
Flugplatz Buttwil: Von hier startete die Unglücksmaschine.
Am Tag nach dem Absturz ist hier nicht viel los.

Teile der Unglücksmaschine liegen verstreut im Rüediwald.

CH Media

(spe) Am Dienstagnachmittag ist im Gebiet des Rüediwaldes in Schongau ein Kleinflugzeug abgestürzt. Dabei starb der Pilot. Mittlerweile ist dieser identifiziert. Wie die Luzerner Polizei mitteilt, war der Pilot ein 78-jähriger Schweizer.

Der Leichnam des Verstorbenen sei am Dienstagabend geborgen worden, so die Polizei. Die Untersuchungsbehörden ordneten eine Obduktion der Leiche am Institut für Rechtsmedizin an.

Die Unfallursache ist nach wie vor unklar. Zurzeit laufen die Bergungsarbeiten und der Abtransport der Wrackteile vom Absturzort.

Flugplatz Buttwil

Lesen Sie hier mehr zum Flugplatz in Buttwil

Beim abgestürzten Flugzeug handelt es sich um eine zweiplätzige Cessna C152. Die Untersuchung zum Unfall führen die Schweizerische Sicherheitsuntersuchungsstelle (SUST) und die Staatsanwaltschaft Emmen.

Aktuelle Nachrichten