Irrfahrt
Ein Moment des Staunens: Auto kurvt durch Aarauer Bahnhofsunterführung

Wie schafft man so etwas? Dies fragten sich die Passanten in Aarau, als sie plötzlich ein Auto in der Bahnhofsunterführung sahen.

Drucken

Am Freitagnachmittag fuhr ein 57-jähriger Autofahrer mit seinem Toyota beim Bahnhof Aarau in die Fussgängerunterführung. Dutzende Passanten beobachteten die Irrfahrt und filmten sie mit dem Handy. «Als er in die Säule fuhr, hörte man ein Kratzen.», beschreibt eine Schülerin den Vorfall.

Der Schweizer mit indischen Wurzeln konnte selber wieder aus der engen Bahnhofsunterführung fahren. Es wurde niemand verletzt. Die Karosserie des Autos litt aber deutlich und ist an mehreren Stellen stark beschädigt. Weil ihm seine Irrfahrt sehr peinlich ist, wollte der 57-Jährige kein Interview vor der Kamera geben. Er sagte aber, er habe einen Termin bei der Lungenliga gehabt und Besucherparkplätze gesucht.

Dabei habe er die Fussgängerunterführung mit der Einfahrt des Parkhauses verwechselt. Die Irrfahrt hat nun Konsequenzen. Er musste den Fahrausweis abgeben. Wann er diesen wiederbekommt, ist noch unklar.

Aktuelle Nachrichten