Versicherung

Die Aargauer Hauseigentümer müssen 2017 massiv weniger Prämien zahlen

Die Aargauer Hauseigentümer können sich freuen: Sie müssen im nächsten Jahr weniger Prämien zahlen.

Jürg Krebs
Drucken
Teilen
Gute Nachricht für die Aargauer Hauseigentümer: Im 2017 müssen sie weniger Prämien zahlen. (Bild: Staufen)

Gute Nachricht für die Aargauer Hauseigentümer: Im 2017 müssen sie weniger Prämien zahlen. (Bild: Staufen)

Walter Schwager

Die Aargauer Hauseigentümerinnen und Hauseigentümer erhalten nächste Woche die Jahresrechnung 2017 der Aargauische Gebäudeversicherung (AGV) präsentiert. Wie diese am Freitag mitteilt, gibt es gleich drei Mal Grund zur Freude:

  • Die Prämie auf die Feuer- und Elementarschadenversicherung wird um 20 Prozent reduziert. Der Überschuss aus dem Jahr 2016 beträgt 15 Millionen - er wird nun zurückbezahlt.
  • Die Präventionsabgaben werden gesenkt. Der Satz wird von 0,11 Promille auf 0,085 Promille gesenkt. Die Folge: Hauseigentümer bezahlen gesamthaft und dauerhaft 5,4 Millionen weniger.
  • Das an den Baupreisindex angepasste Versicherungskapital führt zu einer Reduktion der Prämie. Hier wird der Satz um 2,4 Prozent gesenkt. Das macht 1,9 Millionen weniger.

Insgesamt bezahlen die Hauseigentümerinnen und Hauseigentümer im Jahr 2017 rund 22,3 Millionen Franken weniger Gebäudeversicherungsprämien als zuletzt. Die letzten beide Jahre betrug die Prämienreduktion jeweils 15 Millionen.

Gemäss Gebäudeversicherung wurden den Eigentümern in den letzten zwei Jahren bereits rund 40 Millionen rückvergütet.