Steuerstatistik

48'000 Aargauer zahlen alleine über eine halbe Milliarde Einkommensteuer

Die Steuerstatistik 2011 zeigt, die Verdienste und Vermögen der Aargauer und Aargauerinnen steigen – aber nur im Schnitt. Eine Minderheit von 14 Prozent zahlt die Hälfte der Einkommenssteuer, nur 4 Prozent tragen zwei Drittel der Vermögenssteuer.

Elia Diehl
Drucken
Teilen
Das durchschnittliche steuerbare Einkommen der Aargauer stieg 2011 um 1,6 Prozent auf 61'011 Franken.

Das durchschnittliche steuerbare Einkommen der Aargauer stieg 2011 um 1,6 Prozent auf 61'011 Franken.

AZ

In der Schweiz besitzen die reichsten 10 Prozent der Bevölkerung drei Viertel des gesamten Privatvermögens. Diese sehr unproportionale Verteilung gilt auch im Aargau, bei Vermögen und Einkommen. Aber die heute erschienene Steuerstatistik für das Jahr 2011 zeigt auch die andere Seite: Knapp die Hälfte der Steuereinahmen des Kantons Aargau von natürlichen Personen wird von einer klaren Minderheit berappt.

Denn knapp die Hälfte der rund 347'000 Steuerzahler im Aargauer hatten 2011 ein Einkommen von weniger als 50'000 Franken. Sie trugen damit nur 13 Prozent zu den einfachen Steuereinnahmen (nach Abzug von Berufskosten) von rund 1,16 Milliarden Franken. Der durchschnittliche Steuerbetrag pro Kopf beläuft sich so auf unter 900 Franken.

Demgegenüber standen rund 14 Prozent, die ein steuerbares Einkommen von über 100'000 Franken hatten. Diese rund 49'000 Aargauer und Aargauerinnen berappten damit den Löwenanteil von fast der Hälfte der Steuereinnahmen. Pro Kopf entrichteten sie im Durchschnitt über 11'000 Franken an Einkommensteuern.

So viel Steuern wie andere verdienen

Verglichen mit dem Vorjahr stieg 2011 der Verdienst der Aargauer und Aargauerinnen um 1,6 Prozent, das durchschnittliche steuerbare Einkommen belief sich auf 61'000 Franken. Auch das Vermögen nahm in diesem Steuerjahr zu und stieg um 2,5 Prozent auf rund 185'000 Franken pro Kopf. Sie zahlten im Schnitt rund 3700 Franken Kantonssteuern, davon 350 Franken Vermögenssteuer.

Soweit die Theorie. Tatsächlich hatten zwei Drittel der Aargauer Steuerpflichtigen gar kein Vermögen zu Versteuern. Den Grossteil der rund 121 Millionen Vermögenssteuereinnahmen des Kantons stemmte eine Minderheit von 4 Prozent. Diese rund 14'000 Aargauerinnen und Aargauer wiesen ein Vermögen von mehr als einer Million Franken aus. Sie entrichteten 63 Prozent der gesamten einfachen Vermögenssteuer oder rund 76 Millionen Franken.