Möhlin
Der 13-Millionen-Neubau ist bezogen: «Die Schülerinnen und Schüler finden sich bereits gut zurecht»

Termingerecht wurde der Ergänzungsbau bei der Schulanlage Steinli in Möhlin vor den Sommerferien fertiggestellt und der Gemeinde übergeben. Seit Montag ist der Bau in Betrieb – das erste Fazit fällt durchweg positiv aus. Derweil hat die Gemeinde bereits die nächste Schulbaustelle angegangen.

Nadine Böni
Drucken
Der Ergänzungsbau bei der Schulanlage Steinli ist fertig und wurde zu Beginn des Schuljahres bezogen.

Der Ergänzungsbau bei der Schulanlage Steinli ist fertig und wurde zu Beginn des Schuljahres bezogen.

Marius Fricker/Zvg / Aargauer Zeitung

Es sind gewaltige Zahlen. Auch für Möhlin, eine der grössten Gemeinden des Fricktals, wo Millionenkredite an einer Gemeindeversammlung keine Seltenheit sind. Einen Kredit über 13 Millionen Franken genehmigten die Stimmberechtigten im Juni 2019 für den Ergänzungsbau bei der Schulanlage Steinli.

Nun, gut zwei Jahre danach, ist der Bau fertiggestellt – und seit dem Ende der Sommerferien in Betrieb. Gezügelt wurde in den Ferien. «Der Umzug wurde im Vorfeld gut geplant – alle Beteiligten haben mit viel Engagement zu einer guten Umsetzung beigetragen», sagt Karl Eiermann, Gemeinderat und Ressortleiter Schule.

Gezügelt wurde in den Sommerferien – dank grossem Einsatz aller Beteiligten.

Gezügelt wurde in den Sommerferien – dank grossem Einsatz aller Beteiligten.

Nadine Böni / Aargauer Zeitung

Erstes Fazit fällt positiv aus

Im Oberstufenzentrum am Standort Steinli werden ab diesem Schuljahr mit der Zusammenlegung der Oberstufen an einem Standort insgesamt 29 Klassen beschult. Zehn Klassen der Bezirksschule, je neun Klassen der Sekundar- und der Realschule sowie eine Klasse des Regionalen Integrationskurses. Neu besuchen auch alle Oberstufenschüler und -schülerinnen aus dem Möhlintal die Schule im Steinli.

Karl Eiermann, Gemeinderat und Ressortleiter Schule.

Karl Eiermann, Gemeinderat und Ressortleiter Schule.

Horatio Gollin (3. Mai 2019)

«Vieles ist neu und anders – ein Umzug bringt viele Veränderungen mit sich. An diese müssen sich Schülerinnen und Schüler wie auch Lehrpersonen gewöhnen», sagt Eiermann. Aber das erste Fazit nach einigen Tagen fällt positiv aus:

«Der Start ist gut gelungen, die Schülerinnen und Schüler finden sich bereits recht gut zurecht.»

Bis jetzt seien auch die Rückmeldungen von Seiten der Schülerinnen und Schüler sowie der Lehrpersonen «durchweg positiv».

Um den Schülerinnen und Schülern gerade aus dem Möhlintal den Schulweg zu erleichtern, haben Schule und Gemeinde in Zusammenarbeit mit Kanton und Postauto die Verkehrsanbindung der Schulanlage verbessert: Die Postautolinie aus dem Tal fährt neu, an die Stundenplanzeiten angepasst, bis zur Hölzlistrasse nahe dem Schulzentrum, sodass der Schulweg für die Schülerinnen und Schüler zu den Randzeiten verkürzt werden konnte. Ebenfalls werde dadurch der bereits bestehende Kurs aus dem Tal entlastet.

Inzwischen laufen die Arbeiten am – nun ehemaligen – Bezirksschulhaus.

Inzwischen laufen die Arbeiten am – nun ehemaligen – Bezirksschulhaus.

Claudio Thoma (13. November 2018)

Derweil sind andernorts die Arbeiten für die nächste Etappe im mehrjährigen Projekt Schulraumentwicklung gestartet: 11,8 Millionen Franken genehmigte eine ausserordentliche Gemeindeversammlung vor rund einem Jahr für die Sanierung des Schulhauses Fuchsrain und der Bez.

Arbeiten in der Bezirksschule sind gestartet

Knapp 7,8 Millionen Franken sind für die Arbeiten in der Bezirksschule vorgesehen, die nun gestartet sind. «Das Schulhaus wurde vollständig geräumt, die Sanierungsarbeiten haben mit der Demontage aller notwendigen Bauteile begonnen», sagt Eiermann.

Die Arbeiten im ehemaligen Bezirksschulhaus sollen im Juli kommenden Jahres abgeschlossen werden. Auf das Schuljahr 2022/23 zieht die Primarschule Fuchsrain in das sanierte Schulhaus um – womit dann als letzte Etappe die Sanierung der Primarschule angegangen werden kann. Diese soll im Sommer 2023 abgeschlossen werden. Als Abschluss wird dann, voraussichtlich im September 2023, der Pavillon 1 abgerissen.

Aktuelle Nachrichten