Mit «Stalldrang» auf «Traktour»

Das Fricktaler Foifer&Weggli-Trionettli bringt in seinem Jubiläumsjahr die dritte CD heraus. 10 Jahre präsentieren die Musiker schon auf ganz spezielle Art bekannte Volkslieder. Am 1. Mai startet die 3. Tournee.

Susanne Hörth
Drucken
Teilen
Sie lieben es «handgelismet» und begeistern ein wachsendes Publikum mit ihren Liedern und Bühnenshows: Gabriel Kramer, Sonja Wunderlin und Marc Suter als Foifer&Weggli-Trionettli.

Sie lieben es «handgelismet» und begeistern ein wachsendes Publikum mit ihren Liedern und Bühnenshows: Gabriel Kramer, Sonja Wunderlin und Marc Suter als Foifer&Weggli-Trionettli.

Solothurner Zeitung

Die Vorfreude steht Gabriel Kramer, Sonja Wunderlin, beide aus Laufenburg, und Marc Suter aus Böttstein ins Gesicht geschrieben. Wenn auch noch die letzten Vorbereitungen zu treffen sind, das Bühnenbild noch ein paar Pinselstriche bedarf, so ist das Foifer&Weggli-Trionettli bereit, um in wenigen Tagen auf Tournee zu gehen.

Es ist die Dritte in der Geschichte des Trios, welches sich ganz und gar den Volksliedern verschrieben hat. Seit zehn Jahren begeistert das Trionettli eine wachsende Zahl von Menschen nicht nur mit seiner Musik und dem Einsatz von eher aussergewöhnlichen Instrumenten, sondern auch mit seiner, wie sie es selbst bezeichnen, «handgelismeten» und oft sehr spontanen Shows.Inzwischen gehört das Einstudieren von Liedern und den dazu passenden Bühnenprogrammen zum Arbeitsalltag der drei Musiker. Passierte dies in den Anfangszeiten oft sehr sporadisch, treffen sie sich heute einmal pro Woche einen Tag lang in einem Proberaum in Brugg.

Noch gut können sich Gabriel Kramer und Marc Suter an ihre erste Tournee im Jahre 2005 erinnern. «Sechs Wochen lang waren wir wandernd mit Ross und Esel und mit unseren Instrumenten unterwegs. 33 Auftritte hatten wir in dieser Zeit», lachen die beiden. Den weiblichen Part des Trionettli übernahm damals noch Claudia Jegen. Seit ihrem familiär bedingten Rückzug vervollständigt Sonja Wunderlin das Trio.

Auftritte - mit einem Traktor

Bei der neuen Tour, bei der 22 Auftritte innert eines Monats geplant sind - 14 davon im Aargau - sind weder Ross noch Esel dabei. Nach Postauto und Zug auf der zweiten Tournee hat sich die Gruppe wieder für eine speziellere Art der Fortbewegung entschieden. Und da sich ein vierplätziges Velo nicht eignet, fiel der Entscheid auf einen Oldtimer-Traktor mit Planwagen.
Was hat sich seit den ersten beiden Tourneen 2005 und 2007 verändert?

«Wir haben gründlich nach neuen Stücken suchen müssen, da viele bekannte Volkslieder von uns bereits verwendet werden», erklärt dazu Gabriel Kramer. Wichtig ist für die drei, dass sie nach wie vor das machen, was ihnen persönlich gefällt. Das wiederum bedeutet: Trotz steigendem Bekanntheitsgrad bleibt sich das Trionettli in seiner Art und Weise treu.

«Natürlich spornt es uns zusätzlich an, dass wir so viele Anfragen für Auftritte erhalten. Dass wir uns treu bleiben, wird auch vom Publikum bemerkt und geschätzt. Viele Leute sagen, dass sie merken, dass uns unsere Musik grossen Spass macht.» Die Leute sind ein wichtiger Bestandteil im Schaffen der drei. «Den allerletzten Schliff verpassen wir unserem neuen Wurf auf der Tournee. Zusammen mit dem Publikum entsteht das Trionettli-Spiel-Gefühl.» Künftig möchten die drei Musikmacher in ihre Show noch viel mehr spontane Aktionen einbauen, noch mehr auf ihre jeweiligen Zuschauer eingehen.

Mit der dritten Tournee steht auch die Taufe der dritten CD an. Wie bei den beiden Vorgängerinnen mit «Schwitzen + Musigen» und «durdösuiss» verspricht auch der neue Titel «Stalldrang» ein grosses Repertoire an Volksliedern, ganz eigen vom Trionettli umgesetzt. Am Sonntag, 8. Mai, 14.30 Uhr, findet im «Rampart» in Frick die Taufe von «Stalldrang» statt. Sonja Wunderlin wird an diesem Tag zudem ihr Liederbüchlein präsentieren. Darin enthalten sind Lieder aus allen drei Trionettli-CDs. Der Planwagen ist bereit, ist mit dem halben Hausrat, unzähligen Kabeln und Mikrofonen vielen CDs, Liederbüchlein gefüllt. Die
19 Instrumente werden erst kurz vor der Abfahrt ebenfalls noch sicher verstaut.

Auftritte im Aargau: 1.5. Gansingen, Cheisacherturm; 5.5. Münchwilen «Chäppeli»; 8.5. CD-Taufe im Rampart Frick; 11.5. Möhlin Ryburgerhof; 12.5. Windisch Mikado; 13.5. Hottwil «Bären»; 14.5. Klingnau Probstei; 15.5. Gränichen Pfarreiraum; 18.5 Menziken «Falkenstein und Schafisheim Rudolf-Steiner-Schule; 19.5. Wohlen HPS und Hirschthal Biberburg; 21.5. Rheinfelden Altstadt ; 29.5. Endingen Schulhausareal.