Kinder sollen an Halloween nicht mehr überall klingeln dürfen

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag (1. November, Allerheiligen) klingelt es an so manch Haustüren. Buben und Mädchen „fordern“ Süsses oder Saures und halten erwartungsvoll die mitgebrachten Säcke und Taschen auf.

Drucken
Teilen

Auch in Magden wird seit einigen Jahren der Brauch Halloween gefeiert. Wie die Gemeindekanzlei mitteilt, kam es laut Rückmeldungen aus der Bevölkerung dabei schon zu Streichen und Sachbeschädigungen, die den Rahmen des Halloween-Brauchs sprengen.

Der Gemeinderat ruft die Halloween-Feiernden deshalb einerseits auf, sich an die Regeln des Anstands und Respekts zu besinnen. Die Kinder werden zudem gebeten, nur bei jenen Häusern zu klingeln, wo draussen eine Kürbis-Laterne brennt oder eine Halloween-Dekoration zu sehen ist. (AZ)