Frick

Grossprojekt Widenboulevard: Start soll im November erfolgen

Die Vorbereitungen für den Baustart beim Grossprojekt laufen auf Hochtouren. Im April 2018 soll es fertig sein.

Nadine Böni
Drucken
Teilen
Eine Visualisierung zeigt, wie der Widenboulevard aussehen soll.

Eine Visualisierung zeigt, wie der Widenboulevard aussehen soll.

zvg

«Die Ausschreibung läuft, die Aufträge werden vergeben.» Simon Giess von der Anton Giess AG gibt grünes Licht. Im November sollen die Bauarbeiten am Projekt Widenboulevard in Frick starten, mit dem Abbruch des bestehenden Gebäudes an der Ecke Widengasse/Widenweg und dem Aushub der Baugrube.

Auf dem Areal hinter der Neuen Aargauer Bank ist ein Wohn- und Geschäftsgebäude mit Autoeinstellhalle geplant. Der Bau beinhaltet zehn Eigentumswohnungen sowie Büro- und Ladenflächen. Auf der gegenüberliegenden Seite der Widengasse entsteht ebenfalls ein Wohn- und Gewerbehaus. Dieses mit 28 Mietwohnungen sowie 1200 Quadratmeter Gewerbefläche im Erdgeschoss.

Gebaut wird in zwei Etappen mit einer zeitlichen Verschiebung von zwei Monaten. In welchem Bereich begonnen wird, ist noch unklar. Für Kritik sorgten in der Vergangenheit die eingeschränkten Parkmöglichkeiten während der Bauphase. Jetzt sagt Giess: «Eine praktikable und komfortable Lösung zeichnet sich ab.» Wie diese aussehen wird, möchte der Bauherr erst bekannt geben, wenn der Beschluss definitiv ist.

Die Baubewilligungen für beide Bauten liegen bereits seit über einem Jahr vor. Dass es von der Baubewilligung bis zum Baustart über 12 Monate gedauert hat, begründet die Bauherrin und Investorin so: «Wir haben andere Projekte vorgezogen, etwa die Überbauung Trias in Eiken und die Überbauung Kaiserstrasse in Rheinfelden.»

Man habe zudem beschlossen, nicht mit einer Generalunternehmung zusammenzuarbeiten, sondern den Bau selber zu planen. «Das bedeutet einen zeitlichen Mehraufwand», sagt Giess. Dafür sei er überzeugt, «höhere Qualität zu tieferen Kosten» zu erreichen.

Teil der Gewerbefläche vergeben

Nun soll das Projekt nicht mehr weiter auf die lange Bank geschoben werden. «Ziel ist es, dass die Überbauung im April 2018 abgeschlossen ist», sagt Giess. Verträge mit Mietern der Gewerbeflächen dürften noch in diesem Jahr unterzeichnet werden. Damit wären rund 60 Prozent der Flächen vergeben.

Voraussichtlich im Januar sollen auch die Homepages für die Wohnungen aufgeschaltet werden. Reservationen für die Eigentums- und Mietwohnungen sind ab sofort möglich. «Das Interesse an den Eigentumswohnungen ist sehr gross, jenes an den Mietwohnungen gross», so Giess.