Gipf-Oberfrick
Die regionale Holzofenbäckerei trifft den Zahn der Zeit

Nicole Virga aus Gipf-Oberfrick hat vor drei Wochen ihre Holzofenbäckerei «Nicole's Gnuss-Egge» eröffnet. Das Geschäft ist spezialisiert auf verdauungsschonende Brote aus regionalen Zutaten – und steht damit voll im Trend.

Simon Widmer
Drucken
Teilen
Nicole Virga hat sich ihren Traum von der eigenen Bäckerei verwirklicht.

Nicole Virga hat sich ihren Traum von der eigenen Bäckerei verwirklicht.

Simon Widmer

Das Feuer brennt, der Ofen ist heiss, ein feiner Duft liegt in der Nase – vor drei Wochen hat die neue Holzofenbäckerei «Nicole's Gnuss-Egge» in Gipf-Oberfrick ihre Tore geöffnet. Die Gipf-Oberfrickerin Nicole Virga ist mit dem Start ihres neuen Geschäfts vollends zufrieden. 100 Brote und 50 Zöpfe habe sie nur schon am ersten Tag verkauft. Auch die Linzertorten seien ein Verkaufsschlager. Mit einem Strahlen auf dem Gesicht sagt sie:

«Ich bin kaum nachgekommen mit produzieren.»

Kunden von Jung bis Alt konnte sie in ihrem Geschäft begrüssen. Speziell gefreut habe sie sich über ehemalige Stammkunden des 2017 geschlossenen «Hoflädeli», das in den gleichen Räumen zu finden war.

Brote durch weniger Hefe leichter verträglich

Die Brote, die Virga verkauft, sind nicht einfach normale Brote. Sie sagt: «Ich bemühe mich sehr um die Regionalität meiner Zutaten und habe deshalb auch das Jurapark-Label. So kaufe ich etwa das Mehl direkt in der Altbackmühle in Wittnau.» Auch verwende sie sehr wenig Hefe, was die Brote leichter verträglich mache, aber auch viel mehr Zeit in Anspruch nehme. Virga sagt:

«Ich lasse meine Brote in der Regel 24 Stunden aufgehen. Deswegen muss ich immer gut vorausplanen.»

Problematisch sei das aber nur, wenn sie plötzlich an einem Samstagnachmittag vor leeren Regalen stehe und nicht einfach neues Brot nachbacken könne.

Vom Hobby zum Beruf

Mit diesen speziellen Broten trifft die Gipf-Oberfrickerin genau den Zahn der Zeit. Immer mehr Menschen, speziell Junge, interessieren sich stärker für ihr eigenes Essen und eine bewusste Ernährung liegt im Trend. Virga ist sich sicher, dass dieser auch nicht so schnell wieder verschwinden wird:

«Die Leute haben angefangen, bewusst zu essen. Ich glaube, das ist eine Umstellung der Gesellschaft und nicht einfach ein Phänomen von kurzer Dauer.»

Um ihr Geschäft zu bewerben, ist sie viel auf den sozialen Medien wie Facebook und Instagram unterwegs. «Es ist sehr zeitaufwendig, aber es lohnt sich definitiv.»

Virga ist keine gelernte Bäckerin. Erst vor acht Jahren hat sie das Backen so richtig für sich entdeckt, auch weil ihr Mann normales Brot nicht vertrug und sie deshalb eine Alternative suchte. Sie hat sich in Facebook-Gruppen schlau gemacht und ist auf Backarten wie Sauerteig- oder hefearmes Brot gestossen. Es begann eine richtige Leidenschaft, die sich nach Backkursen und sogar einem Diplomlehrgang in einen Beruf entwickelte.

Aktuelle Nachrichten