Fricktal

Einstimmen auf die Adventszeit

In den nächsten Wochen finden in der Region Fricktal zehn Weihnachtsmärkte statt – die Übersicht.

Dennis Kalt
Drucken
Teilen
An die 10'000 Besucher werden am Fricker Weihnachtsmarkt erwartet. Diese kommen auch aus dem Baselbiet und der Region Brugg. (Archiv)

An die 10'000 Besucher werden am Fricker Weihnachtsmarkt erwartet. Diese kommen auch aus dem Baselbiet und der Region Brugg. (Archiv)

Thomas Wehrli

Besinnliche Klänge, der süssliche Duft von Punsch und gebrannten Mandeln, das stimmungsvolle Funkeln der Lichter – wer es bis zu Heiligabend nicht mehr erwarten kann, hat die Gelegenheit, sich die Zeit bis dahin auf einem der zehn Fricktaler Weihnachtsmärkte zu vertreiben und sich in Adventsstimmung versetzten zu lassen.

Der grösste Fricktaler Weihnachtsmarkt findet am Samstag, 9. Dezember, in der Fricker Hauptstrasse statt und wird vom Gewerbeverein Gewerbe Region Frick Laufenburg (Geref) organisiert. «Es gibt rund 130 Stände und wir erwarten zwischen 8000 und 10'000 Besucher», sagt Geref-Vorstand Daniel Müller. Auf einer Bühne beim Rebstock werden insgesamt 240 Solisten und Chorsänger von 11.30 bis 20 Uhr auftreten. Daneben gibt es Kerzenziehen und ein Märchenzelt für Kinder der Chrischona-Gemeinde.

Das Besondere am Fricker Weihnachtsmarkt: Die Stände sind nicht wie an anderen Märkten am Rand, sodass die Strasse als Durchgangszone genutzt wird, sondern mitten auf der Strasse. Daniel Müller erklärt: «So werden die ansässigen Läden nicht zugestellt und man kann auch dort einkaufen.» Auch die umliegenden Geschäfte haben bis Marktschluss geöffnet.

Die Fricktaler Weihnachtsmärkte

- Frick Samstag, 9. Dezember, Hauptstrasse 130 Stände, Bühne mit 240 Solisten und Chorsängern, Märchenzelt

- Kaiseraugst Samstag, 2. Dezember, Schulhausplatz 35 Stände, weihnachtliche Geschichten, Schülerchor und Bläserensemble

- Kaisten/Ittenthal Samstag, 2. Dezember, Dorfplatz Ittenthal Deko- und Geschenkideen, beheiztes Beizli

- Laufenburg 15. bis 17. Dezember, Altstadt Grenzüberschreitender Markt mit 90 Ständen beidseits des Rheins

- Möhlin 1. bis 3. Dezember, Gemeindehausplatz Rund 50 Aussteller und 10 Verpflegungsstände

- Oberhof Samstag, 2. Dezember, Kapellenplatz Selbstgemachtes vom Landfrauenverein, Schülerkonzert in der Kapelle

- Ueken Samstag, 16. Dezember, bei Markus Schmid Rund 20 Aussteller, Handarbeiten, Bastelarbeiten, Schmuck, Getöpfertes

- Wallbach 2. und 3. Dezember, im Dorfzentrum 20 Marktstände mit diversen Artikeln, Kutschenfahrt mit Fondue

- Wittnau Samstag, 2. Dezember, Dorfzentrum Grosses Angebot an regionalen Produkten

- Zeihen Samstag, 2. Dezember, Poststrasse Traditioneller Röstistube, Lebkuchenverzieren für Kinder

«Märchenhafte Weihnachten im Lichterglanz» heisst es, wenn die Laufenburger Altstadtgassen beidseits des Rheins mit glitzernden Päckchen an Tannenreisig, schimmernden Kugeln an Tannenbäume und hellen Lichterketten geschmückt werden. Die leuchtenden Altstadtgassen bilden den Rahmen für rund 90 Händler, die am grenzüberschreitenden Weihnachtsmarkt mit Kunsthandwerk, Schmuck, Strickmode und jeder Menge Dekorativem aufwarteten. Kinder können auf dem Karussell ihre Runden drehen.

Kutschenfahrt mit Fondue

Neben 20 Marktständen, Kerzenziehen, Ponyreiten Show-Kochen und Brotbacken über dem offenen Feuer gibt es auf den Weihnachtsmarkt in Wallbach auch eine Kutschfahrt mit Fondue entlang der Rheinstrasse. In dem überdachten Wagen haben vier bis acht Personen Platz. «Die Fahrt kostet rund 60 Franken. Zum Fondue gibt es noch Schnaps und Wein», sagt Patrick Hirzel, Präsident der Gewerbevereins Wallbach.

In Wallbach wird zum ersten Mal seit knapp 20 Jahren wieder ein Weihnachtsmarkt veranstaltet. «Viele Einwohner sind mit dem Wunsch auf uns zugekommen, um den grossen Weihnachtsbaum herum wieder ein Weihnachtsdorf einzurichten», erzählt Hirzel. Mit knapp zehn Ständen habe Hirzel gerechnet, nun sind es rund 40 geworden.

In Möhlin präsentieren über 50 Aussteller auf dem Gemeindehausplatz an diesem Wochenende ihre Produkte. Für das leibliche Wohl sorgen zehn Verpflegungsstände.